Rubrik: Plusvisionen

ABO Wind entwickelt weltweit, derzeit in 16 Ländern, Erneuerbare-Energie-Projekte, sprich Wind- und Solarparks und liegt mit dieser Ausrichtung – nachvollziehbar – gut im Trend. So wurde auch mit einem Konzernjahresüberschuss von 13,8 Millionen Euro das obere Ende der Prognose erreicht und das Vorjahresergebnis um fünf Prozent übertroffen. Die Chancen stehen gut, dass ABO Wind auch künftig gute Geschäfte machen wird.

Es ist sicherlich ein riskantes Unterfangen jetzt als Hotelbetrieb an die Börse zu streben, angesichts erneut drohender Kontaktbeschränkungen. MHP Hotel, ein Hotelbetreiber aus dem White-Label-Segment wagte jetzt dennoch diesen Schritt. Das Unternehmen will expandieren, sowohl durch organisches Wachstum als auch durch Zukünfe im europäischen Hotelmarkt.

Lohnt sich eine Investion in Fußball-Aktie? Anleger sollten im Hinterkopft behalten das dieses Segment immer auch Fan-Artikel ist, da die Vereine nie nach nur rein wirtschaftlichen Erwägungen handeln. Dennoch könnte die Aktie der SpVgg Unterhaching, mit dem Konzept eines Nachwuchsleistungszentrums, eine Bereicherung und/oder Diversifizierung für ein Depot darstellen. Das Kicker-Papier befindet sich derzeit wieder auf dem Weg nach oben.

Die Ziele von FlatexDegiro bleiben gewohnt ehrgeizig: Der Online-Broker hat seine Ambitionen nochmals erhöht und will bis 2026 eine Brokerage-Kundenzahl von sieben bis acht Millionen betreuen und dabei 250 bis 350 Millionen Transaktionen pro Jahr abwickeln. Das ist eine ordentliche Ansage, immerhin geht es um mehr als eine Million Neukunden pro Jahr in den nächsten fünf Jahren, ausgehend von einer Gesamtkundenzahl von 1,25 Millionen im Jahr 2020. Die Aktie haussiert. Wird sich der Kursaufschwung fortsetzen?

Marinomed Biotech, ein österreichisches Biotechnologie-Unternehmen, hat mit einem Rotalgen-Präparat ein wirksames Mittel, um die Vermehrung von Sars-CoV-2-Viren zu blockieren. Die veröffentlichen Daten zeigen, dass auch mit steigender Prävalenz der Virus-Varianten die freiverkäuflich erhältlichen (OTC) Carragelose-basierten Lutschtabletten, Nasen- und Rachensprays weiterhin effektiv zum Kampf gegen die Pandemie beitragen kann. Könnte das eine Alternative für das Impfen sein und den Aktienkurs weiter nach oben treiben?

Seit dem 23. Februar 2021 kann die Aktie der International School Augsburg – ISA gAG – über die Börse München gezeichnet werden. Die Aktie (WKN: A2AA1Q /ISIN: DE000A2AA1Q5) kann zum Festpreis von 12,50 Euro bis zum 9. März 2021, 12:00 Uhr, per einfachem Kaufauftrag über das Zeichnungstool der Börse München geordert werden. Die ISA strebt einen Bruttoemissionserlös von 8 Mio. Euro an, der in den geplanten Ausbau des Schulcampus und damit in die Erweiterung des Bildungskonzeptes investiert werden soll. Die Zuteilung erfolgt am Ende der Zeichnungsfrist. Die Handelsaufnahme in m:access ist für den 18. März vorgesehen. Was von einem Investment zu halten ist.

Die Performance der ABO Wind-Aktie der vergangenen Monate spricht für sich: Im März notierte das Papier unter 13 Euro, jetzt waren es mehr als 41 Euro. Keine Frage, Investments in alternative Energien sind gefragt und dürften dies per saldo auch noch längere Zeit bleiben. Dafür gibt es verschiedene Gründe. Kurzfristig gibt es allerdings charttechische Bedenken.

Der Clou bei Tubesolar: Mit innovativen, gitterartigen Photovoltaik-Dünnschicht-Röhren-Modulen können landwirtschaftliche Nutzflächen zugleich für den Anbau als auch für die Stromgewinnung genutzt werden. Die Flächennutzungseffizienz soll um bis zu 70 Prozent steigen. Für die Land- und Energiewirte kann das ein doppeltes Einkommen bedeuten, zudem fällte die Flächenkonkurrenz weg. Derzeit konsolidiert die Aktie. Steht ein weiterer Schub nach oben bevor?

Der Umsatz bei Nanorepro steigt deutlich. Die Nachfrage nach Corona-Antigentests entwickelt sich zunehmend rasant. Doch wird die Entwicklung nachhaltig sein? Hat Nanorepro die Kapazitäten, um dem steigenden Auftragsvolumen Herr zu werden? Die Börse scheint derzeit fest an Nanorepro zu glauben. Doch das Papier hat sich in der Vergangenheit oft als sehr spekulativ erweisen – und war immer auch gut für empfindliche Rückschläge. Was wird diesmal?

Die EU wird mutiger, was den Klimaschutz angeht, zumindest bei Abstimmungen. Das EU-Parlament hat nun beschlossen, die Treibhausgasemissionen bis 2030 um 60 Prozent zu reduzieren. Das ist eine Ansage! Bislang hatte die EU-Kommission ein Minus von 40 Prozent gefordert. Davon könnte auch Verbio profitieren. Allerdings ist die Aktie schon sehr, sehr gut gelaufen.

Bereits seit 15 Jahren zahlt die Umweltbank jedes Jahr eine Dividende an ihre Aktionäre aus. Trotz der positiven Entwicklung im vergangenen Geschäftsjahr folgte die Bank bei der ordentlichen Hauptversammlung im Juni der Aufforderung der Bafin an alle Banken, wegen der Corona-Pandemie bis Oktober auf Ausschüttungen zu verzichten. Nun will die Umweltbank auf einer außerordentlichen Hauptversammlung im November doch noch eine Dividende ausschütten. Ist die Aktie ein attraktives Investment?

Mynaric beschäftigt sich mit der Laserkommunikationstechnologien zum Aufbau von dynamischen Kommunikationsnetzwerken in der Luft und im Weltall. Die Klarheit der Zahlen: Bei einem Börsenwert von gut 230 Millionen Euro hat Mynaric im ersten Halbjahr 2020 einen Umsatz von 254.593 Euro erzielt, im gleichen Vorjahreszeitraum waren es 66.740 Euro. Unter dem Strich stand ein Fehlbetrag von acht Millionen Euro, nach minus vier Millionen Euro im Vorjahr. Die Aussichten der Aktie.