Dermapharm

Dermapharm-Aktie // Corona-Impfstoff-Produzent auf Wachstumskurs

Von • 31. März 2021 • Aktienvisionen, Anlagevisionen, FeatureComments (0)1289

Der Hersteller von Markenarzeinmitteln, Dermapharm, wächst weiter. Trotz Pandemie gelang es dem Unternehmen den Umsatz um 13 Prozent 794 Millionen Euro zu steigern. Auch das bereinigte operative Ergebnis (Ebitda) erhöhte sich um diesen Prozentsatz auf 201 Millionen Euro. Die bereinigte Ebitda-Marge lag damit bei ansehnlichen 25,3 Prozent auf Vorjahresniveau.

Um auf Kurs zu bleiben führte Dermapharm 2020 die dermatologischen Arzneimittel Alitrederm und Calcipotriderm ein. Zudem kam es zu der strategisch wichtigen Übernahme der Allergopharma. Durch die Akquisition der Allergopharma konnte Dermapharm das Therapiegebiet Dermatologie sinnvoll ergänzen und kann nun symptomatische als auch ursächliche Therapien im Allergiebereich anbieten. Mit dem wichtigsten Produkt Dekristol nutzt das Unternehmen die verstärkte Nachfrage nach Präparaten zur Immunstärkung.

Allergopharma besitzt mehr als 50 Jahre Erfahrung in der Erforschung und der Behandlung von Allergien mit dem Fokus auf subkutane Immuntherapie beziehungsweise Hyposensibilisierung. Allergien sind durch die Umweltbelastungen auf dem Vormarsch und so sollte dieser Bereich für Dermapharm weitere Wachstumsmärkte eröffnen.

Durch die Covid-19-Pandemie sind sicherlich auch Impfstoffe, die wohl im Fall von Corona regelmäßig verimpft werden müssen/sollten, ein Wachstumsfeld. Die Expertise bei der Herstellung von aseptischen Produkten und im Umgang mit Lipiden verhalf Dermapharm im September 2020 bereits zu einer Kooperationsvereinbarung mit Biontech zur Herstellung des Impfstoffes Comirnaty.

In kurzer Zeit schaffte Dermapharm den Produktionsstart in Brehna mit aseptischer Abfüllung, Verpackung und der Lagerung des Impfstoffes bei minus 70 Grad Celsius. Seit Anfang Oktober 2020 wird der Impfstoff in Brehna produziert. Um dem enormen Bedarf nach Impfstoffen gerecht zu werden, baut Dermapharm aktuell weitere Produktionskapazitäten bei der Allergopharma am Standort Reinbek bei Hamburg aus. Der Produktionsstart ist für den Mai 2021 vorgesehen.

Dermapharm bietet gute Wachstumsaussichten, gerade die Impfstoff-Produktion könnte in den kommenden Jahren für ein schönes Grundrauschen sorgen. Die Ebt-Marge lag zuletzt bei rund 16 Prozent (Neunmonatszahlen), was die recht hohe Bewertung der Aktie ein wenig relativiert.

Bei einer Verschuldung von knapp 918 Millionen Euro weist das Unternehmen ein Eigenkapital von 303 Millionen Euro auf. Der Börsenwert liegt aktuell bei 3.372 Millionen Euro. Ohne margenstarkes Wachstum sind diese Relationen nicht zu rechtfertigen.

Bildet sich charttechnisch kurzfristig ein Doppeltop herausbilden, das den Kurs bis in den Bereich von 50 Euro (200-Tage-Linie) drücken könnte.

Nach einer Konsolidierung ein attraktiver Titel.

Dermapharm-Aktie (Tageschart): droht ein Doppeltop?

Dermapharm Aktie

Bildquelle: Dermapharm

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons