Befesa

Polkadot // Eine kurze Übersicht

Von • 30. November 2022 • ServiceComments (0)777

Was ist Polkadot? Bei Polkadot handelt es sich weniger um eine Kryptowährung als um ein Netzwerk, welches die Kommunikation und Verknüpfung von verschiedenen Blockchains miteinander ermöglicht. Das aktuelle Problem besteht darin, dass es eine Vielzahl von Blockchains gibt, deren Anzahl immer weiter steigt, aber die zur Verfügung stehenden Nodes nicht in gleichem Maße mitwachsen. Diese benötigt es aber um das Netzwerk am Laufen zu halten und für die nötige Sicherheit zu sorgen. Dies führt zu einer Ressourcenknappheit und einem häufigen scheitern neuer, kleinere Projekte. Durch die Verknüpfung der einzelnen Chains werden die zur Verfügung stehenden Ressourcen gebündelt. Die Nodes stehen allen, über das Polkadot-Netzwerk vereinten, Projekten zur Verfügung. Dadurch müssen sich kleinere Projekte nicht erst langwierig ein Netzwerk aufbauen, um genügend Validatoren zu finden. Zudem kommt es so zu einer aggregierten Sicherheit, bei welcher die Chains zwar eigenständig bleiben, aber auf die Sicherheit des Kollektivs zurückgreifen können.

Wo kann man Polkadot kaufen?

Zur Aufrechterhaltung des Polkadot-Netzwerkes braucht es den dazugehörigen DOT-Coin. Wer diesen kaufen möchte, kann das über verschiedene Wege machen. Entweder wählt man den Weg über einen Broker oder den über eine Krypto-Börse. Bei beiden Möglichkeiten stehen einem eine Vielzahl von Anbietern zur Verfügung und im Grunde bieten alle großen und die meisten kleineren Plattformen den Handel mit Polkadot an. Angefangen bei den beiden bekannten Brokern eToro und Bitpanda, über die großen namenhaften Börsen Binance, Coinbase, Bitstamp und Bitfinex, bis hin zu den kleineren Plattformen wie KuCoin, Huobi und Gate.io. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit den DOT-Coin direkt über die Polkadot Seite zu staken.

Societe Generale

Anfängerfehler beim Kauf

Wer Polkadot kaufen möchte, sollte darauf achten, ein paar Anfängerfehler zu vermeiden. So sollte man sich der hohen Transaktionsgebühren von Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum bewusst sein und stattdessen besser auf einen anderen Coin ausweichen, um Polkadot zu kaufen, oder die Transaktion gleich per Euro durchführen. Wer dazu zunächst Coins von einer Plattform auf die andere versenden muss, sollte unbedingt darauf achten, die richtige Adresse sowie das richtige Netzwerk auszuwählen. Denn sollte die Transaktion aufgrund eines Fehlers nicht funktionieren, haftet die Krypto-Börse nicht dafür.

Bildquelle: Deutsche Bundesbank; Hinweis: Sponsored Content
Societe Generale

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Simple Share Buttons