Synlab

Synlab-Aktie // Hoffnungsschimmer

Von • 29. November 2022 • Anlagevisionen, Feature, Zertifikate_ProdukteComments (0)883

Schlimm, schlimmer, Synlab! So könnte man den Kursverlauf des Labor- und Diagnostikdienstleisters beschreiben. Denn längst ist jegliche Corona-Euphorie aus der Aktie gewichen. So ging es vom Rekordhoch bei 25 Euro, den der Titel im November 2021 erreicht hatte, zwischenzeitlich bis auf 11,72 Euro nach unten – obwohl das Unternehmen kontinuierlich wächst und zwischenzeitlich seine Prognosen erhöhte. Nun werden auch Analysten zuversichtlicher, weshalb der Kurs der Aktie (A2TSL7) etwas anzieht.

Mit einem aktuellen Niveau von um 13,75 Euro ist der Wert nochmals günstiger als bei unserer jüngsten Besprechung im September [HIER klicken], als die Aktie um die 15-Euro-Marke pendelte. Das niedrige Kursniveau dürfte nun aber ein Grund gewesen sein, warum das Investmentbank Stifel die Aktie nochmals unter die Lupe nahm und ihr Urteil von Hold auf Buy änderte. Allerdings senkte die zuständige Analystin gleichzeitig ihr Kursziel von 18 auf 17 Euro. Doch auch dies entspricht einem Kurspotenzial von rund 24 Prozent.

Die Zahlen für die ersten neun Monate des laufenden Jahres lagen oberhalb der Markterwartungen, da sich das organische Wachstum fortsetzte. Allerdings wurde aus den Covid-19-Tests weniger Umsatz generiert, sodass es letztendlich zu einem Umsatzminus von rund acht Prozent auf 2,55 Milliarden Euro kam. Rechnet man den coronabedingten Rückgang aber heraus, läge das Wachstum bei 6,3 Prozent.

Societe Generale

Die operative Marge lag bei guten 26 Prozent. Der Ausnahmewert des Vorjahres von 32,7 Prozent konnte aber erwartungsgemäß nicht mehr erreicht werden, da die Zuzahlungen aus der Covid-Testung verringert wurden. Synlab bestätigte aber zeitgleich seine Jahresprognose, wonach die Marge zwischen 24 und 25 Prozent liegen wird.

Und auch 2023 hat der Vorstand bereits im Blick. Hier soll der Umsatz rund drei Milliarden Euro erreichen, bei einer Marge von 18 bis 20 Prozent. Allerdings sehen wir vor allem auf der Ergebnisseite noch Luft für neuerliche Prognoseerhöhungen im Jahresverlauf, wie dies auch 2022 der Fall war. Auch wir bleiben daher für die Synlab-Aktie optimistisch und raten risikofreudigen Anlegern zum Kauf. Denn die Labordiagnostik wird in der modernen Medizinwelt ein immer wichtigerer Bestandteil werden.

Wir müssen uns schon wieder wiederholen: Wir finden es extrem schade, dass es keine vernünftig strukturierten Discount-Zertifikate auf diesen Basiswert gibt, da die recht hohe Volatilität attraktive Konditionen bietet. Noch immer gibt es mit der DZ Bank lediglich einen Anbieter, der diese Produkte im Angebot hat. Hier kommt es aber stets zum Barausgleich am Laufzeitende, womit kein verbilligter Aktienkauf möglich ist, der dem Anleger langfristig Freude bereiten kann. Daher stellen wir auch diesmal kein Rabatt-Papier vor.

Synlab-Aktie (Tageschart): Stabilisierung auf niedrigem Niveau

synlab, Aktie, chart

Bildquelle: Synlab; Chartquelle: stock3.com

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Simple Share Buttons