Munich Re, Münchener Rück

Munich Re-Aktie // Analyst als Kursdrücker

by • 29. September 2020 • Anlagevisionen, Feature, Zertifikate_ProdukteComments (0)842

Nach dem sehr freundlichen Wochenauftakt kommt es am heutigen Dienstag zu etwas deutlicheren Gewinnmitnahmen. Allerdings fällt ein Titel heraus, dessen Anschläge etwas deutlicher ausfallen, die Munich Re-Aktie (843002), die früher als Münchener Rück firmierte. Hier geht es rund 2,5 Prozent nach unten, nachdem eine Verkaufsempfehlung der Credit Suisse den Markt erreichte. Deren Analyst Iain Pearce sieht kurzfristige Gewinnrisiken, da Covid-19 dem Rückversicherer hohe Schäden einbrocken wird und zudem im Anlagegeschäft sinkende Zinsen belasten.

Doch was ist daran neu? Schon im Mai – nach den Zahlen für das erste Quartal – hatten unter andem wir von Plusvisionen [hier klicken] darauf verwiesen, dass Corona den Gewinn drücken wird. Und die Zinsen sind schon geraume Zeit auf solch niedrigem Niveau, dass hier keine weiteren negativen Effekte entstehen können.

Trotzdem sehen auch wir inzwischen etwas höher Risiken als noch im Mai. Doch dies liegt vor allem an dem erhöhten Aktienkurs, der damals bei rund 195 Euro pendelte und sich heute bei 220 Euro bewegt. Zudem könnten die frischen Waldbrände in Kalifornien ebenso belasten, wie die Rekordzahl an Wirbelstürmen im Atlantik sowie dem jüngsten Sturm, der Griechenland erreichte.

Noratis

Wirklich teuer ist das substanzstarke Papier mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 17 nicht. Zudem schient die Aktie technisch im Bereich um 180 bis 200 Euro gut unterstützt. Womit wir ein maximales Kursrisiko von rund 20 Prozent sehen. Dem steht gegenüber, dass die Pandemie in 2021 wohl und hoffentlich soweit eingedämmt oder unter Kontrolle ist, dass die höheren Prämieneinnahmen zu dicken Gewinnen führen können. Langfristanleger können daher schwache Tage durchaus zum Einstieg nutzen.

Wer sich unserer These des maximalen Risikos anschließen will, der kann auch zu einem Bonus-Zertifikat mit Cap (VP7PNV) greifen. Es bringt eine Maximalrendite von 8,9 Prozent (26,3 Prozent p.a.), wenn die Munich Re-Aktie bis zum 18. Dezember 2020 stets über 170 Euro verweilt. Gelingt dies nicht, dann tilgt der Emittent in Aktien.


Einmal ausgezeichnet ist gut. Dreizehnmal ist Qualität. Jetzt die Vermögensverwaltung der MERKUR PRIVATBANK testen und zusätzlich 1,50 % Zinsen p. a. sichern. Jetzt hier sichern.


 


Munich Re-Aktie (Tageschart): Unterstützungszone

munich, re, chart, aktie

Bildquelle: Munich Re

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons