Puma, Aktie, Chart, Analyse

Sport-Aktien // Puma hui, Adidas pfui

by • 29. Juni 2018 • Anlagevisionen, Börsenvisionen, FeatureComments (1)1579

Das tat schon sehr weg, was Jogis Jungs uns an fußballerischer Klasse vorspielten. Das Ausscheiden aus der Weltmeisterschaft hat aber auch wirtschaftliche Folgen. So dürften bei der Getränkeindustrie und der Gastronomie Sonderumsätze wegfallen, die eigentlich fest eingeplant waren. Denn gefeiert wird in Deutschland nur noch mit angezogener Handbremse, beispielsweise von Mitbürgern, die einst aus Kroatien flüchteten und noch heute ihrer alten Heimat die Daumen drücken.

Leiden könnte auch Adidas, denn deutsche WM-Trikots der Version „WM 2018“ dürften sich zu Ladenhüter entwickeln. In den sozialen Medien kursieren schon entsprechende Witze, dass die Shirts bei Aldi, Lidl & Co in Kürze für 2,95 Euro im Angebot sind. Hoffnung besteht allerdings, dass andere Adidas-Teams in die Bresche springen, etwa Ägypten, Argentinien, Belgien, Iran, Japan, Kolumbien, Marokko, Schweden oder Spanien. Letztendlich halten wir aber an unserer Einschätzung von vor zwei Wochen uneingeschränkt fest und können die direkte Korrelation zwischen deutscher Mannschaft und Adidas-Aktie nur sehr bedingt nachvollziehen [hier klicken]. Langfristig bleibt die Adidas-Aktie (A1EWWW) aussichtsreich.

Demgegenüber gehört Puma (696960) aktuell zu den Gewinnern. Analysten von Goldman Sachs hatten das Kursziel auf 600 Euro erhöht. Die Puma-Aktie reagierte umgehend positiv. Bis zum Kursziel von 600 Euro ist dennoch noch reichlich Platz. Allerdings haben auch die Experten der US-Investmentbank in der Vergangenheit nicht immer recht gehabt bei ihren Einschätzungen. So gibt es auch Marktteilnehmer, die Goldman als Kontraindikator (weil die Goldmänner Positionen zu günstigen Kursen abbauen wollen) nutzen und frisch empfohlene Papiere eher zum Verkauf stellen.

Eyemaxx Anleihe

Soweit würden wir bei Puma aber nicht gehen. Denn die Rückkehr zur Eigenständigkeit nach dem Ausstieg des Großaktionärs Kering tut dem Konzern gut. Nun kann sich Puma wieder auf Sportartikel fokussieren und den Lifestyle-Bereich wieder vernachlässigen. Mit einem KGV jenseits von 30 ist die Puma-Aktie jedoch schon sehr gut bezahlt und auch die Dividenden-Rendite von 0,6 Prozent ist kein Hingucker.

Besser gefällt uns ein Einstiegsversuch via Discounter der Deutschen Bank (DS42RT). Notiert die Puma-Aktie am 20. Dezember 2018 unter dem Cap bei 480 Euro, erhält der Anleger die Aktie ins Depot gebucht. Der Einstiegskurs liegt dann bei 453 Euro, dem aktuellen Kurs des Discounters. Geht Puma hingegen über dem Cap durchs Ziel, dann entschädigt eine Maximalrendite von 6,2 Prozent (12,5 Prozent p.a.), da dann eine Cash-Zahlung von 480 Euro pro Zertifikat an die Anleger geht.

Hier können Sie sich zum Gratis-Newsletter #Pflichtblatt Zertifikate anmelden.

Adidas-Aktie (Tageschart): Konsolidierung im Bereich der 200-Tage-Durchschnittslinie

Adidas, Aktie

Puma-Aktie (Tageschart): im Aufwärtstrend

Puma, Aktie

Bildquelle: (c) RALF ROEDEL / Puma

 

Eyemaxx Anleihe

Eine Antwort auf Sport-Aktien // Puma hui, Adidas pfui

  1. […] Euro geklettert war, folgte eine Konsolidierung. Somit war es auch richtig, dass Plusvisionen [hier klicken] Ende Juni, also die Aktie bei rund 500 Euro notierte, zur Vorsicht geraten hatten. Damals hatte […]

Simple Share Buttons