Börse München

Börse München Premieren // Magnet Forensics / Alzamend Neuro / ArgoFresh / Orbital

Von • 28. Dezember 2022 • Börsenvisionen, FeatureComments (0)838

Neue Aktien an der Börse München: Arcure – künstliche Intelligenz, Cracker Barrel – Old-Country-Läden, ArgoFresh – Konzepte gegen die Lebensmittelverschwendung, Allete – Energieversorgung, Chervon – Elektrowerkzeuge, Clearway – erneuerbare Energien, KST – Beteiligungen, Orbital – Drohen, Alzamend Neuro – Alzheimer und Magnet Forensics – digitale Forensik.

Arcure (A2PEV8) mit Hauptsitz in Paris ist ein Unternehmen im Bereich der künstlichen Intelligenz (KI), das sich vor allem damit beschäftigt, die Autonomie von (Industrie-) Fahrzeugen zu erhöhen. Mittels Sensoren soll die physische Zusammenarbeit zwischen Menschen und Maschinen verbessert werden. Es wurde 2009 von zwei Ingenieuren aus der Luft- und Raumfahrtindustrie gegründet und besteht aktuell aus einem Team von 60 Mitarbeitern. Die Börse bewertet Arcure derzeit mit elf Millionen Euro.

Cracker Barrel (A0RD0J) wurde 1969 in Tennessee, USA, gegründet. Das Konzept sind sogenannte Old-Country-Läden und -Restaurants. Der Kunde soll sich dort möglichst wie Zuhause fühlen. Zum traditionellen Interieur werden die passenden Produkte angeboten beziehungsweise die entsprechende hausgemachte Country-Kost serviert wie Hackbraten, Chicken n‘ Dumplins oder die typischen Biscuits nach „Familienrezept“. Im ersten Quartal des Finanzgeschäftsjahres 2023 kam Cracker Barrel auf einen Umsatz von 840 Millionen Dollar und einen Nettogewinn von 17 Millionen Dollar. An der Börse ist Cracker Barrel 2,1 Milliarden Euro wert.

Societe Generale

Konzepte gegen die Lebensmittelverschwendung

ArgoFresh (A14XME) ist ein Agtech-Unternehmen aus den USA, das Lebensmittelverschwendung zu vermeiden will; Ressourcen sollen durch datengesteuerte, digitale Technologien geschont werden. AgroFresh arbeitet mit Erzeugern, Verpackungsunternehmen und Einzelhändlern zusammen, um die Qualität und Haltbarkeit von Frischwaren zu verbessern. AgroFresh verfügt mehr als 40 Jahre Erfahrung in der Nachernte für zahlreiche Nutzpflanzen und revolutioniert vor mehr als 20 Jahren die Apfelindustrie mit dem SmartFresh-System. Die Börse bewertet das aktuell mit 149 Millionen Euro.

Allete (A0DJ2T) ist ein Versorgungsunternehmen im mittleren Westen der USA. Der Stromversorger Minnesota Power versorgt 145.000 Einwohner, 15 Gemeinden und einige der größten Industriekunden des Landes. Mit Allete Clean Energy ist das Unternehmen auch im Segment der erneuerbaren Energien tätig beispielsweise mit Windenergieanlagen in North Dakota oder mit dezentralen Solarenergieprojekten. Die Marktkapitalisierung beträgt derzeit 3,1 Milliarden Euro.

Strom für Elektrowerkzeuge

Chervon (A3CPA6) ist eine weltweit tätige Hongkonger Holding im Bereich der Elektrowerkzeug- sowie Outdoor- oder Garten-Elektrogerätefertigung. Zu den Marken zählen Ego, Skil oder Flex. Im ersten Halbjahr 2022 kam Chervon auf einen Umsatz von rund einer Milliarde US-Dollar und einen Vorsteuergewinn von 77 Millionen US-Dollar. Aktuell hat das Unternehmen einen Börsenwert von 2,4 Milliarden Euro.

Clearway (A2N5TZ) hat die Mission erneuerbare Energien weiter voranzubringen. Derzeit arbeiten mehr als 700 Mitarbeiter an Solar- und Windprojekte in 26 Bundesstaaten der USA und entwickeln fortlaufend neue Projekte. Das Clearway-Portfolio reicht von kommunalen Solarprojekte bis hin zu einigen der größten Wind- und Solarprojekte in den Vereinigten Staaten. Clearway hat Erfahrung mit der Projektentwicklung, der Projektfinanzierung, dem Betrieb von Anlagen und deren Wartung. Der Börsenwert beträgt zurzeit 993 Millionen Euro.

Diesel-Drohnen

KST Beteiligungs AG (A16130) ist eine Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in Stuttgart. KST investiert vor allem in liquide Aktien aus gängigen Börsensegmenten und in höherverzinsliche Anleihen. Die Bilanzsumme lag zum 30. September 2022 bei 9,3 Millionen Euro. Nach dem dritten Quartal des Geschäftsjahres 2022 weist KST ein Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit in Höhe von minus 1,31 Millionen Euro (Vorjahresperiode: plus 1,81 Millionen Euro) aus. Der Börsenwert liegt bei 6,1 Millionen Euro.

Orbital UAV (880033) ist führend in der Entwicklung und Herstellung von integrierten Antriebssystemen für militärische Drohnen sowie in der Bereitstellung von Echtzeit-Diagnosesystemen für Antriebe. Ein patentiertes Kraftstoffeinspritzsystem ermöglicht die Verwendung von Diesel bei Drohnen, eine Anforderung für militärische Anwendungen. Das australische Unternehmen bewertet die Börse derzeit mit 10,7 Millionen Euro.

Digitale Forensik vergisst nichts

Alzamend Neuro (A3CSHQ) will ein Medikament zur Behandlung von Alzheimer entwickeln. Von dieser Krankheit sind global mehr als 600 Millionen Menschen betroffen. Durch die alternden Gesellschaften in den Industriestaaten nimmt diese Zahl fortlaufend zu. Das Biotech-Unternehmen aus Atlanta, USA, kommt aktuell auf eine Marktkapitalisierung von 75,4 Millionen Euro.

Magnet Forensics (A3CWWZ): Auch strafrechtliche Ermittlungen werden zunehmend digitaler: Bilder, Browserverläufe, Standortdaten, E-Mails und Sofortnachrichten sind relevant für Ermittlungen. Forensische Labore sind da manchmal überfordert. Magnet Forensics aus Kanada hat eine Software entwickelt, mit der Ermittler juristisch relevante Daten – auch solche, die als verloren oder versteckt galten – wiederherstellen und als Beweismittel vorlegen können. Polizeibehörden aus aller Welt interessieren sich deshalb für die Software von Magnet Forensics. Das Unternehmen wurde von der Canadian Business‘s Growth 500 List in den Jahren 2016, 2017 und 2019 als eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen Kanadas ausgezeichnet. Die Marktkapitalisierung kommt derzeit auf 315,5 Millionen Euro.

Bildquelle: Börse München
Societe Generale

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Simple Share Buttons