Helma Eigenheimbau, Schleivillen

Helma Eigenheimbau-Aktie // Gute Chancen

by • 28. August 2019 • Aktienvisionen, Anlagevisionen, FeatureComments (0)685

Bei unserer letzten Analyse der Helma Eigenheimbau, die auf die Erstellung von Eigenheimen in Massivbauweise spezialisiert ist, [siehe hier] hatten wir von einem charttechnischen Pullback in Richtung Ausbruchslinie bei 35 Euro spekuliert (siehe Wochenchart unten). Dazu ist es nun tatsächlich gekommen. Der lange Docht einer Kerze taucht bis auf dieses Niveau – und bildet so einen Hammer, der in der Vorwoche von einer weißen Kerze bestätigt wurde. Voilà.

Nun wurde auch der für die Helma Eigenheimbau-Aktie wichtige 200-Wochen-Durchschnittslinie nach oben durchschritten und auch die Unterstützungslinie bei 37 Euro scheint letztlich gehalten zu haben. Es scheint somit angerichtet für einen weiteren Kursanstieg. Die Situation wird noch klarer, wenn das Mai-Hoch bei 41 Euro geknackt würde.

Vielleicht bringen ja die kürzlich veröffentlichten durchaus ansehnlichen Halbjahresdaten den nötigen Schwung. Nach dem Rekordergebnisses im Vorjahr, setzte Helma seinen Wachstumspfad weiter fort. Der Konzern-Umsatz verbessert sich von 96,6 auf 110,3 Millionen Euro und das Halbjahresergebnis vor Steuern (Ebt) legt von 7,0 auf 7,5 Millionen Euro zu.

Eyemaxx Anleihe

Nach Steuern bleibt ein Konzernergebnis von 5,2 (4,9) Millionen Euro. Je Aktie sind das der neue Höchstwert von 1,29 (1,23) Euro. Wie in den Vorjahren wird der Helma Eigenheimbau auch in 2019 witterungs- und projektbedingt einen Großteil des Jahresergebnisses in der zweiten Jahreshälfte erwirtschaften.

Das könnte auf einen Gewinn je Aktie von 4,30 Euro und ein prognostizierte Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 9,2 hinauslaufen, was ansprechend wäre, zumal auch Substanz bei Helma Eigenheimbau vorhanden ist. Das Eigenkapital beträgt 103 Millionen Euro bei einem aktuellen Marktwert von 154 Millionen Euro. 13 Millionen Euro sind als Kasse vorhanden und die Vorräte (inklusive Grundstücke) betragen 242 Millionen Euro.

Das sind gute Voraussetzungen, dass die Helma Eigenheimbau-Aktie (zunächst) an die Abwärtstrendlinie bei rund 50 Euro heranläuft. Zu tun hat Helma genug: Der Auftragseingang erhöhte sich auf 141 (106) Millionen Euro. Das bedeutet einen Auftragsbestand von 197 (155) Millionen Euro.

Helma Eigenheimbau-Aktie (Wochenchart): Hammer mit Bestätigung

Helma Eigenheimbau Aktie

Bildquelle: Helma Eigenheimbau
Eyemaxx Anleihe

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons