Publity-Aktie // Neue Investoren in Sicht

Von • 28. Mai 2020 • Anlagevisionen, Börsenvisionen, FeatureComments (0)2373

In den vergangenen Monaten hat Publity-Macher Thomas Olek jede Menge Aktien über den Markt aufgekauft und damit seinen Anteil bis auf ca. 90 Prozent erhöht. Die Papiere liegen nun in zwei TO Holdings, deren Alleineigentümer der Firmengründer ist. Mit den Käufen hatte er dem Aktienkurs wieder auf die Sprünge geholfen, nachdem das Unternehmen vor allem im Jahr 2018 mehrfach Prognosen korrigieren musste und die Anteilscheine zwischenzeitlich weniger als 10 Euro kosteten.

Doch Olek hat nicht nur den Kurs der Aktie (697250) wieder in die Spur (aktuell bei rund 33 Euro) gebracht, sondern auch das Unternehmen. Zuletzt reihten sich Erfolgsmeldungen über An- und Verkäufe, Vermietungen oder Vermittlungen aneinander. Und auch die endgültigen 2020er-Zahlen des Immobilien-Asset-Managers waren gut: Der Konzernüberschuss stieg um rund 160 Prozent auf 64,1 Millionen Euro und das operative Ergebnis (Ebit) sprang um mehr als 300 Prozent auf 116,3 Millionen Euro, vor allem dank des Ausbaus des Immobilienportfolios.

Am heutigen Donnerstag kündigte Olek nun an, dass er sich in fortgeschrittenen Verhandlungen mit internationalen institutionellen Investoren über den Verkauf von Aktienpaketen befindet. Er stellte dabei in Aussicht, dass diese Investoren sich langfristig bei Publity engagieren wollen und auch entsprechende Lock-up Vereinbarung akzeptieren werden.

Wir gehen davon aus, dass Olek diese Ad hoc-Meldung nicht veröffentlicht hätte, wenn nicht schon in wenigen Tagen der Deal unterschrieben wird. Noch unbekannt sind allerdings die Investoren, die aber wohl auch aus dem institutionellen Umfeld kommen dürften.

Oleks Anteil an Publity soll damit unter die 50-Prozent-Marke fallen. Trotzdem bleibt der Firmenchef als Lenker und Großaktionär aktiv dabei. Zudem kündigte er an, auch künftig Aktien über den Markt zu kaufen – abhängig vom Kursniveau. Dies dürfte den Kurs zunächst nach unten absichern. Und mit Abschluss des Deals sind auch die neuen Investoren bekannt, womit auch diese Unsicherheit verschwindet. Da Olek zudem auf eine hohe Dividende wert legt, dürfte das Papier auch von dieser Seite Fantasie entwickeln. Langfristanleger können daher die kleine Schwäche zum Positionsaufbau nutzen.

Publity-Aktie (Wochenchart): starkes Comeback nach dem Einbruch in 2018

Bildquelle: Petra Bork / pixelio.de
Societe Generale

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Simple Share Buttons