Merkur Bank

Merkur Bank-Aktie // Verlässlich, auch bei der Dividende

by • 28. April 2020 • Aktienvisionen, Anlagevisionen, FeatureComments (0)825

Die Merkur Bank bleibt weiter auf Wachstumskurs. Die in München ansässige und inhabergeführte Bank steigerte das Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit im ersten Quartal auf 4,2 Millionen Euro. Das ist ein Plus von 53,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Die konservative und sicherheitsbewusste Strategie von Privatbankier Marcus Lingel zahlt sich damit weiter aus: Der starke Ergebnisanstieg konnte trotz einer aufgrund der Corona-Krise erheblich verstärkten Risikovorsorge erzielt werden. Die Bank hat nun 3,5 Millionen Euro zurückgelegt (davon 1,7 Millionen Euro in 340g-Rücklagen).

Sowohl bei der Finanzierung als auch bei der Vermögensanlage erwirtschaftete die Merkur Bank gute Ergebnisse. Zins- und Provisionsergebnis verbesserten sich deutlich.

„Insbesondere durch die Übernahme wesentlicher Teile des Bankgeschäfts der Bank Schilling im vergangenen Jahr hat sich unser Geschäftsmodell und auch unser Kreditportfolio weiter stark diversifiziert und unsere Ertragskraft ist erheblich gestiegen. Wir sehen uns deshalb in der Corona-Krise sehr gut aufgestellt“, sagt Lingel.

Schön für die Aktionäre: Die Merkur Bank strebt eine Dividende auf Vorjahresniveau an. Lediglich von der geplanten Dividenden-Erhöhung sieht die Merkur Bank wegen der aktuellen Unsicherheit ab. Die Dividenden-Empfehlung für die Hauptversammlung lautet auf 0,32 Euro, was bei dem derzeitigen Kursniveau einer Dividenden-Rendite von ordentlichen 3,6 Prozent entspricht.

Während des Corona-Crashs ist die Aktie bis auf knapp acht Euro abgesackt (siehe Tageschart unten). Sie erholte sich jedoch schnell wieder auf mehr als neun Euro und prallte einstweilen an der 200-Tage-Durchschnittslinie ab.

Die Merkur Bank will weiter wachsen und ist dafür gut aufgestellt. Ein Risikofaktor bleibt, gerade in diesen Zeiten, die Höhe des Kreditportfolios, trotz erhöhter Risikovorsorge. Die Merkur Bank-Aktie bleibt ein attraktives Investment im Finanzsektor.

Merkur Bank-Aktie (Tageschart): Abpraller an der 200-Tage-Durchschnittslinie

Merkur Bank Aktie

Bildquelle: Christian Beuschel / pixelio.de

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons