GFT Technologies

GFT Technologies-Aktie // Lichtblicke durch die Cloud nach langer Tristesse

by • 27. November 2019 • Anlagevisionen, Chart-Alarm, FeatureComments (2)1281

Das ist ein fulminante Comeback: Die Aktie von GFT Technologies lebt wieder – und wie. Seit September ging es von gut sechs Euro auf nun mehr als elf Euro aufwärts. Was im Tageschart grandios aussieht, wirkt im Monatschart (siehe unten) lediglich wie ein erster Lichtblick, bei dem gerade der längerfristige Abwärtstrend überschritten wurde.

Das Papier kommt von knapp 33 Euro. Das Problem: GFT Technologies ist als IT-Dienstleister (auch) im Bankensektor tätig. Die beiden Top-Kunden heißten Deutsche Bank und Barclays. Die Krux ist schnell klar: Obwohl eigentlich im (deutschen) Bankenbereich riesige Arbeit in Sachen Digitalisierung wartet, fehlen oft die nötigen Budgets den Wandel zu gestalten.

Darauf musste GFT Technologies reagieren. Wie es scheint, mit Erfolg. Im dritten Quartal 2019 hat sich der (neue) Wachstumskurs beschleunigt. Der Umsatz außerhalb der Top-2 Kunden wuchs um 23 Prozent in den ersten neun Monaten beziehungsweise um 28 Prozent im dritten Quartal.

Aufzugehen scheint die Diversifikation ins Versicherungsgeschäft, wo das Geld noch lockerer sitzt als bei den Banken. Der Umsatzanteil liegt hier inzwischen bei elf Prozent. Besondere Hoffnungen ruhen bei GFT Technologies auf den Bereich exponentielle Technologien. Dieser umfasst DLT/Blockchain (DLT: Distributed Ledger Technologie), künstliche Intelligenz, Data Analytics, Cloud und DevOps (Development und IT Operations – Prozessverbesserungen). Insbesondere das Cloud-Geschäft entwickelt sich bei GFT sehr stark und erreicht einen Umsatzanteil von sechs Prozent.

Nach neun Monaten kommt GFT auf ein Ergebnis je Aktie von 0,38 Euro. Nach neun Monaten waren es im Vorjahr 0,63 Euro oder 0,76 Euro im Gesamtjahr. In diesem Jahr könnte es auf ein Ergebnis von 0,60 Euro hinauslaufen, woraus sich ein prognostiziertes Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von aktuell 18,3 errechnen würde. Für einen IT-Dienstleister ist das moderat.

Bliebe es bei einer Dividende von 0,30 Euro je Aktie, würde das einer Dividenden-Rendite von 2,7 Prozent entsprechen – ein hübsches Zubrot für die Aktionäre.

Spaß macht derzeit die Charttechnik bei GFT Technologies. Nach einer ausgedehnten Bodenbildung geht es dynamisch aufwärts. Erstmals seit 2016 hat der langfristige MACD nun ein Kaufsignal generiert (siehe Chart unten).

Das geht sich insgesamt gut an bei GFT Technologies. Die Transformation scheint zu gelingen. Die generellen Wachstumstreiber wie die Digitalisierung der Geschäftsprozesse sowie die verstärkte Nutzung von Technologien wie Data Analytics und Cloud Computing entwickeln sich zunehmend dynamisch. Die Investitionszurückhaltung der Top-2-Kunden (minus 30 Prozent beim Umsatz) wird dadurch abgemildert. Gute Voraussetzungen, dass GFT Technologies wieder dauerhaft wachsen kann. Bei der Aktie sind kurzfrisitig dennoch Rückschläge möglich.

GFT Technologies-Aktie (Monatschart): Bruch des Abwärtstrends

GFT Technologies Aktie

Bildquelle: GFT Technologies

2 Antworte auf GFT Technologies-Aktie // Lichtblicke durch die Cloud nach langer Tristesse

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons