GK Software, Pbb, Eyemaxx, DIC Asset, FCR Immobilien, Aroundtown, Immo, Immobilien, Einkaufscenter, Rolltreppe

GK Software-Aktie // Rasante Aufwärtsentwicklung mit guten Aussichten

Von • 27. August 2021 • Anlagevisionen, Feature, KompaktvisionenComments (0)750

Was für eine Aufwärtsbewegung! Notierte die Aktie des Kassensoftware-Anbieters GK Software im März 2020 noch bei rund 35 Euro, waren es kürzlich mehr als 160 Euro. Das kann sich wahrhaft sehen lassen (Chart unten). Nun hat das Unternehmen die Zahlen für das erste Halbjahr vorgelegt:

Die Umsätze stiegen gegenüber dem Vorjahreswert um 14,6 Prozent auf 64,36 Millionen Euro. Damit wurde ein operatives Ergebnis (Ebitda) von 15,63 Millionen Euro erzielt und der Vorjahreswert von 6,24 Millionen Euro um 150 Prozent übertroffen. Der Betriebsgewinn (Ebit) erhöhte sich im ersten Halbjahr 2021 von 1,96 auf 11,79 Millionen Euro und der Jahresüberschuss von minus 0,13 auf 9,26 Millionen. Euro.

Daraus errechnet sich ein um den sonstigen Ertrag aus dem AWEK-microdata-Verkauf bereinigte operative Marge (Ebit) von 14,0 Prozent, inklusive Sondereffekte sogar von 18,3 Prozent. Dieser sehr gute Wert stimmt dann auch beim recht hohen Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von mehr als 20 milde, bei einem unterstellten Gewinn je Aktie von 6,50 Euro im Jahr 2021.

Die Aussichten für die GK Software bleiben positiv: Insbesondere die Cloud-Plattform Cloud4Retail scheint für Neukunden attraktiv zu bleiben. Erst kürzlich konnte ein großer internationaler Einzelhändler und ein europäisches Mineralölunternehmen als Kunden gewonnen werden. Gerade der Tankstellen könnte noch hohe Umsatzchancen bieten, da immer mehr Tankstellen zu Shops und Gastronomiebetrieben werden. GK Software hat hierauf mit einem neuen Angebot reagiert. In diese Richtung zielt auch die Gastronomielösung GK Hospitality, die mittel- bis langfristig in der Branche zur Anwendung kommen könnte.

Weitere Umsatzanstiege sind auch bei der Tochter Deutsche Fiskal zu erwarten. Seit Ende März 2019 hat die GK Software eine Lösung zu den neuen steuerlichen Anforderungen entwickelt, die unter der Bezeichnung deutsche Fiskalisierung von Kassensystemen zusammengefasst werden.

Die GK Software ist sehr gut positioniert und hat ihr Umsatzpotenzial noch nicht ausgeschöpft. Die Aktie ist sicherlich schon gut gelaufen und auch nicht mehr ganz günstig, aber es winken auch noch weiter steigende Gewinne, was die Bewertung rechtfertigt.

Montega und Warburg Research vergeben akutell jeweils ein Buy mit Kursziel 200 Euro.

GK Software-Aktie (Tageschart): Aufwärtstrend

GK Software Aktie

Bildquelle: Rainer Sturm / pixelio.de

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons