Wacker Chemie

Wacker Chemie-Aktie // Preiserhöhungen überzeugen

Von • 27. Januar 2023 • Anlagevisionen, Feature, Zertifikate_ProdukteComments (0)722

Schon zum Wochenauftakt meldete Wacker Chemie neue Umsatz- und Ertragsrekorde für 2022. Dabei profitierten die Münchener vor allem von höheren Preisen, aber auch positiven Effekten aus Wechselkursveränderungen (Stichwort: starker Dollar). Etwas niedrigeren Absatzmengen bremsten hingegen das Wachstum. Und dies vor allem im vierten Quartal. Trotzdem gefallen die Zahlen der Wacker Chemie-Aktie (WECH888).

Im Gesamtjahr 2022 wuchs der Umsatz – trotz der leichten Schwäche im vierten Quartal – um starke 32 Prozent auf rund 8,21 Milliarden Euro. Beim operativen Ergebnis (Ebitda) ging es gar rund 35 Prozent auf 2,09 Milliarden Euro nach oben. Hier wirkte sich auch das laufende Effizienzprogramm des Konzerns bereits positiv aus. Die galoppierenden Preise für Energie, Rohstoffe und Logistik haben das Ebitda hingegen mit Mehrkosten gegenüber dem Vorjahr von rund 1,3 Milliarden Euro erheblich belastet.

Konzernchef Christian Hartel sprach davon, dass sich die Nachfrage in einzelnen Abnehmerbranchen vor allem in der zweiten Jahreshälfte spürbar verlangsamt hat. Er betonte aber auch, dass es gelang, am Markt deutlich höhere Preise durchzusetzen, weshalb die höheren Kosten sogar überkompensiert werden konnten.

Societe Generale

Beim Ausblick zeigen sich derzeit alle Top-Manager sehr vorsichtig. Daher überrascht es nicht, dass auch Hartel defensiv bleibt und auf Bremsspuren im Baugeschäft und bei Siliconen verweist. Trotzdem zog die Aktie (WCH888) nach der Datenvorlage im Wochenverlauf an. Dies führen wir allerdings auch auf die günstige Fundamentalbewertung mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von elf und einer Dividenden-Rendite von mehr als vier Prozent zurück. Schwache Tage können antizyklische Anleger daher durchaus zum Positionsaufbau bis zu Kursen um 135 Euro nutzen.

Eine rabattierte Einstiegsmöglichkeit bietet auch ein Discount-Zertifikat (PE4YZ6) mit Cap bei 125 Euro und Laufzeit bis zum 16. Juni 2023. Geht die Aktie über dem Cap bei 125 Euro über die Ziellinie, erhält der Anleger 125 Euro ausbezahlt, woraus sich aktuell eine Maximalrendite von 10,7 Prozent (27,0 Prozent p.a.) ergibt. Rutscht der Basiswert am Laufzeitende unter die 125er-Marke, tilgt der Emittent via Aktienlieferung. Der Einstandskurs liegt dann bei 112,89 Euro, was dem aktuellen Zertifikate-Kurs entspricht.

Wacker-Chemie-Aktie (Tageschart): weiter im Aufwind

wacker, chemie, aktie, chart
Bildquelle: Wacker Chemie, Chartquelle: stock3.com
Societe Generale

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Simple Share Buttons