Aifinyo

Aifinyo-Aktie // Gelingt der Doppelboden?

Von • 26. Juli 2022 • Anlagevisionen, Chart-Alarm, FeatureComments (0)976

Gelingt der Aktie von Aifinyo bei 14,20 Euro einen Doppelboden auszubilden, immerhin kommt der Kurs von fast 40,00 Euro (September 2021)? Technisch gibt es bislang nur wenig Anlass zur Hoffnung, sind doch Trend-Indikatoren wie die 200-Tage-Durchschnittslinie und die Markttechnik (MACD) jeweils aktuell am Fallen und bestätigen somit die Abwärtsbewegung, wobei die Markttechnik – mittelfristig, seit Dezember 2021 – die neuen Tiefs der Aktie nicht mehr nachvollzieht. Angesichts der zeitlichen Länge dieser positiven Divergenz ist diese Aussagekraft allerdings begrenzt (siehe auch Tageschart unten).

Fundamental läuft es für den Betreiber einer cloudbasierten Plattform für das Rechnungs- und Liquiditätsmanagements für Freiberufler, Selbstständige und Mittelständler recht ordentlich: Einschließlich Finanzierungslösungen hat das Transaktionsvolumen im ersten Halbjahr 2022 von im Jahresvergleich um 30 Prozent auf 157,9 Millionen Euro gesteigert.

Als wichtigste Kennziffer (KPI – Key Performance Indicator) gibt Aifinyo den Rohertrag an, bei dem die Gesamtleistung um Warenaufwände und Abschreibungen des Leasinganlagevermögens bereinigt wird. Er erhöhte sich um 55 Prozent auf 5,9 Millionen Euro.

Societe Generale

Der Betriebsgewinn (Ebit) legte sogar um 179 Prozent auf 0,7 Millionen Euro zu, trotz Einmalkosten für die Billomat-Übernahme – bereinigte Ebit bei 0,9 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Steuern (Ebt) ist wieder in den schwarzen Zahlen, es verbesserte sich von minus 0,18 auf 0,32 Millionen Euro.

Auf die erfolgreiche Integration von Billomat setzt Aifinyo große Hoffnungen. Dadurch wurde die Kundenbasis von 2.000 auf knapp 10.000 gesteigert. Das Billing-Ökosystem von Aifinyo wächst somit und damit auch die Cross-Selling-Potenziale. Der Umsatz pro Kunde soll mittelfristig erheblich zulegen, so Aifinyo-Vorstand Stefan Kempf. Insgesamt geht er davon aus, dass sich das profitable Unternehmenswachstum auch in der zweiten Jahreshälfte 2022 fortsetzen sollte.

Das Marktumfeld dürfte für einen Finanzdienstleister für Freiberufler und andere Selbstständige, angesichts der generellen Wirtschaftsschwäche (Inflation), herausfordernd bleiben. Gleichwohl wird die Börse auf dem aktuellen Kursniveau bereits viele Risiken eingepreist haben.

Mit Gewinnen unter dem Strich (Turnaround) sollen Anleger erst im kommenden oder im übernächsten Jahr rechnen. Bei einer Gesamtleistung von geschätzt rund 60 Millionen Euro in diesem Jahr (27,9 Millionen Euro zum Halbjahr) und einer aktuellen Marktkapitalisierung von knapp 60 Millionen Euro ist die Aktie tendenziell günstig bewertet und weist noch Aufwärtspotenzial auf.

Aifinyo-Aktie (Tageschart): Chance auf Doppelboden

aifinyo

Bildquelle: Aifinyo; Chartquelle: Guidants.com
Societe Generale

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Simple Share Buttons