Wacker Chemie, Aktie, Chart, Börse, Kaugummi, Kaubonbon

Wacker Chemie-Aktie // Gegenreaktion durch großen Pessimimus?

by • 25. Oktober 2018 • Anlagevisionen, Chart-Alarm, FeatureComments (2)1485

Die Börsen-Stimmung bleibt angespannt. Viele Unternehmen müssen mitteilen, dass die Jahresziele nicht erreicht werden. Die Konjunkturabkühlung, an der auch der unsinnige Handelsstreit von Donald Trump nicht schuldlos ist, ist inzwischen Realität. Jüngstes Beispiel ist Wacker Chemie.

Das Spezialchemie-Unternehmen legte eigentlich ordentliche Zahlen vor, aber am unteren Ende der Analystenerwartungen: Der Umsatz sank um fünf Prozent auf 1,24 Milliarden Euro und das operative Ergebnis (Ebitda) um 19 Prozent auf 242 Millionen Euro. Belastend wirkten sich auf der Ertragsseite insbesondere die steigenden Rohstoffpreise aus. Beim Umsatz sorgte hingegen die sinkende Nachfrage aus der Solarbranche für Sorgenfalten, nachdem in China die Förderung eingeschränkt wurde. Dafür lief das klassische Chemiegeschäft tatsächlich gut, es konnte aber die Solar-Umsatzverluste nicht komplett ausgleichen.

Trotzdem bestätigte das Management seine Jahresprognose, wonach der Umsatz im niedrigen einstelligen Prozentbereich und das Ebitda im mittleren einstelligen Prozentbereich ansteigen soll. Dies konnte aber eine Fortsetzung der Talfahrt der Aktie (WCH888) aber nicht verhindern, das Papier verlor nach der Ergebnisbekanntgabe weitere deutlich.

Fundamental ist der Titel mit einem KGV von 13 und einer Dividenden-Rendite von 3,8 Prozent ein Schnäppchen. Charttechnisch fällt der sehr große Abstand zur 200-Tage-Durchschnittslinie auf, der Gegenreaktionen provozieren könnte. Anleger, die über gute Nerven verfügen und langfristig denken, könnten jetzt durchaus zugreifen.

Immerhin einen Sicherheitspuffer von rund 13 Euro oder rund 16 Prozent bietet ein Bonus-Zertifikat mit Cap (HX330U), welches bis Juni 2019 läuft. Bleibt die Barriere bei 67,50 Euro bis dahin tatsächlich unverletzt, erzielen Anleger eine Maximalrendite von 27 Prozent (40,2 Prozent p.a.). Gelingt dies im aktuellen Marktumfeld nicht, dann tilgt die Bank via Aktienlieferung. Pro Zertifikat wandert also eine Aktie automatisch ins Depot. Der Einstandspreis liegt dann allerdings bei 86,60 Euro, da das Zertifikat schon rund 7 Prozent Aufgeld aufgebaut hat.

Hier können Sie sich zum Gratis-Newsletter #Pflichtblatt Zertifikate anmelden.


Wertpapierdepot: Top-Konditionen oder fester Ansprechpartner? Warum oder?

Auf der Suche nach einem (neuen) Depot? Dann hier klicken.


 


Wacker Chemie-Aktie (Tageschart): gewaltiger Abstand zur 200-Tage-Durchschnittslinie

Wacker Chemie, Aktie

Bildquelle: Wacker Chemie

 

Simple Share Buttons