Merkur Bank-Aktie // Wachstum bei günstiger Bewertung

by • 25. Juli 2019 • Aktienvisionen, Anlagevisionen, FeatureComments (0)485

Es läuft bei der Merkur Bank. Im zweiten Quartal wurde der Periodengewinn um 13,2 Prozent auf 2,5 Millionen Euro gesteigert. Das Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit legte sogar um 30,6 Prozent auf 5,2 Millionen Euro zu. Das lässt zuversichtlich auf das Gesamtjahr blicken: Der Gewinn je Aktie könnte sich erneut verbessern. Für das zurückliegende Jahr lag dieser bei 0,64 Euro. Im laufenden Jahr könnten es, wenn es weiter sehr gut läuft, 0,73 Euro werden.

Daraus würde sich ein prognostizierte Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von aktuell 12,6 errechnen. Für eine Bank ist das heutzutage nicht super-günstig, aber doch noch attraktiv, zumal die Merkur Bank in den zurückliegenden Jahren immer eine ordentliche Dividende gezahlt hat. Zuletzt wurden 0,32 Euro je Aktie ausgeschüttet. Im kommenden Jahr könnte die Dividende 0,33/0,34 Euro betragen. Das würde derzeit eine Dividenden-Rendite von 3,6 Prozent bedeuten, bei angenommenen 0,33 Euro.

Traditionell sehr vorsichtig ist die Börse bei der Bewertung der Substanz der Merkur Bank. Das Eigenkapital von 115 Millionen Euro zum Jahresabschluss 2018 wird gerade mal zu 52 Millionen Euro gehandelt. Offenbar ist das der üppige Risikoabschlag für das Bauträgerzwischenfinanzierungsgeschäft. Dennoch: Die halbe Bank gibt es an der Börse quasi geschenkt.

Die Merkur Bank ist im Immobilien-Bereich  vor allem in den Boom-Regionen München und Stuttgart tätig. Von einer Abkühlung ist dort nichts zu spüren, weshalb das Finanzierungsgeschäft in diesem Segment mit einem Neugeschäftsvolumen von 581 Millionen Euro und einem Plus von 20,5 Prozent besonders stark zulegen konnte. Insgesamt stieg die Kreditbeanspruchung seit Jahresbeginn um fünf Prozent auf 1,2 Milliarden Euro. Der Zinsüberschuss verzeichnet dadurch einen deutlichen Zuwachs.

Im Bankensektor bleibt die Merkur-Bank-Aktie ein herausragendes Investment. Eine deutliche Abkühlung des Immobilien-Geschäfts in München und Stuttgart ist durch den Zuzug in diese Regionen nicht absehbar. Davon wird auch die Merkur Bank und die Aktie profitieren. Positiv könnte sich künftig auch eine eingegliederte Bank Schilling & Co. auswirken. Die Prüfung dauert allerdings noch an. Gleichwohl will die Börse bei der Merkur Bank das Branchen-Risiko gewürdigt sehen.


Wertpapierdepot: Top-Konditionen oder fester Ansprechpartner? Warum oder?

Auf der Suche nach einem (neuen) Depot? Dann hier klicken.


 


Merkur Bank-Aktie (Tageschart): Konsolidierung auf hohem Niveau

Merkur Bank Aktie

Bildquelle: Christian Beuschel / pixelio.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons