IBU-tec, Wasser, Chemie, Labor, Verfahrenstechnik, Symrise

Symrise-Aktie // Duftiger DAX-Nachfolger für Wirecard

by • 25. Juni 2020 • Aktienvisionen, Anlagevisionen, FeatureComments (0)2105

Dass Wirecard [siehe auch hier] aus dem DAX rausfliegen wird, steht fest. Es ist nur noch eine Frage wann der Abgang erfolgt. Denn die Regularen des Indexbetreibers Deutsche Börse sehen einen sofortigen Abstieg nur vor, wenn der inzwischen gestellte Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens mangels Masse abgewiesen wird. Somit kann es sich das DAX-Ende bis zur regulären Anpassung im September verschieben. Doch die Blicke richten sich bekanntlich nach vorne. Mögliche Aufsteiger sind vor allem der Essenlieferdienst Delivery Hero, der von Corona profitiert und der Duftstoffhersteller Symrise.

Wünschenswert wäre, wenn Symrise (SYM999) den Zuschlag erhält. Denn das Geschäftsmodell des seit 2006 börsennotierten Unternehmens ist einfach und klar. An rund 90 Standorten rund um den Erdball produzieren und verkaufen die Holzmindener verschiedenste Duft- und Geschmackstoffe.

Rund 30.000 Produkte befinden sich im Angebot, die mehr als 6.000 Kunden weltweit erwerben. Sie stammen vor allem aus verschiedensten Branchen, angefangen von Parfüm- und Kosmetikherstellern über Lebensmittel- und Getränkeproduzenten bis zur pharmazeutischen Industrie. Der große Vorteil gegenüber Delivery Hero: Symrise schreibt seit vielen Jahren schwarze Zahlen, während der Essensdienst noch im verlustreichen Wachstumsmodus fährt.

Eyemaxx

Die Symrise-Kursentwicklung kann sich zudem sehen lassen: Die Corona-Verluste sind längst wieder aufgeholt, der Titel notiert auf Rekordniveau oberhalb der 100-Euro-Marke, in einem intakten Aufwärtstrend. Und das Geschäft wächst, wie die Zahlen des ersten Quartals zeigen. Dank einer größeren Übernahme in den USA stieg der Umsatz um acht Prozent auf 917,1 Millionen Euro. Ohne die Akquisition betrug das Plus immerhin 2,3 Prozent, trotz der Pandemie.

Zum Gewinn macht der Konzern erst bei der Vorlage der Halbjahreszahlen neue Aussagen. Konzernchef Heinz-Jürgen Bertram will aber trotz der Unsicherheiten weiter wachsen. Er sieht jedoch ein vorübergehend verändertes Kaufverhalten der Kunden. So sind derzeit vor allem Körperpflege- und Hygieneprodukte stärker gefragt als klassische Parfüme.

Günstig ist der Titel allerdings nicht mehr, wie das 2021er-Kurs-Gewinn-Verhältnis von 34 zeigt, weshalb auf dem aktuell hohen Kursniveau vor allem Langfristanleger einsteigen.

Symrise-Aktie (Tageschart): In einem klassischen V hat der Titel das Vor-Dorona-Niveau übertroffen

symrise, chart, aktie

Bildquelle: m -o -d / pixelio.de
Eyemaxx

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons