FlatexDegiro

FlatexDegiro-Aktie // Neue Phase des Hyperwachstums

Von • 25. Mai 2021 • Anlagevisionen, Feature, PlusvisionenComments (0)1028

Die Ziele von FlatexDegiro bleiben gewohnt ehrgeizig: Der Online-Broker hat seine Ambitionen nochmals erhöht und will bis 2026 eine Brokerage-Kundenzahl von sieben bis acht Millionen betreuen und dabei 250 bis 350 Millionen Transaktionen pro Jahr abwickeln. Das ist eine ordentliche Ansage, immerhin geht es um mehr als eine Million Neukunden pro Jahr in den nächsten fünf Jahren, ausgehend von einer Gesamtkundenzahl von 1,25 Millionen im Jahr 2020.

Brokerage-Visionär und CEO von FlatexDegiro, Frank Niehage, sieht nicht weniger als eine neue Phase des Hyperwachstums im Online-Brokerage. Seiner Ansicht nach haben sich wichtige säkulare Trends in den zurückliegenden zwölf bis 18 Monaten beschleunigt. Immer mehr Privatanleger in ganz Europa würden zunehmend die Möglichkeiten der Kapitalmärkte zum selbstbestimmten Vermögensaufbau nutzen, da es an alternativen Sparprodukten mangle und die Zinsen sehr niedrig seien.

Dieser Megatrend treffe auf eine kontinentaleuropäische Online-Brokerage-Landschaft, die weitestgehend durch ein unterentwickeltes Angebot gekennzeichnet sei. Darin sieht FlatexDegiro ein hervorragendes Wachstumspotenzial: Nach Schätzung von Niehage werde sich der Zielmarkt in den nächsten Jahren mit etwa 75 Millionen neue potenzielle Kunden vervierfachen.

Für diesen Kunden-Ansturm sieht sich FlatexDegiro gut gerüstet: Der Online-Broker setzt auf eine hochwertige Auswahl an Produkten und Dienstleistungen sowie Sicherheit zu günstigen Kosten – also nicht nur niedrige oder (fast) keine Gebühren wie die Neo-Broker; Zuverlässigkeit ist ein wesentlicher Bestandteil der FlatexDegiro-Strategie.

Derzeit kann FlatexDegiro damit vor allem die reizvolle Kundengruppe mit einem fünf- bis sechsstelligem Vermögen und einem durchschnittlichen jährlichen Handels- und Sparvolumen von fast 300.000 Euro überzeugen. In diesem Segment gewinnt das Unternehmen jeden Kalendertag aktuell rund 3.000 neue Kunden und wickelte in 18 Monaten mehr als 120 Millionen Transaktionen ab. Und offenbar gelingt es FlatexDegiro diese Kunden nicht nur zu gewinnen, sondern auch zu halten: Die Abwanderungsquote liegt deutlich unter fünf Prozent pro Jahr.

Inzwischen ist das anvertraute Kundenvermögen so auf mehr als 30 Milliarden Euro angestiegen und FlatexDegiro geht davon aus, mit dem attraktiven Kundenstamm in den kommenden fünf Jahren einen operativen Cash-flow von mehr als einer Milliarde Euro zu generieren. Zum Vergleich: Im Geschäftsjahr 2020 betrug der operative Cash-flow 142 Millionen Euro (Plus zum Vorjahr von 211 Prozent).

Der Online-Broker FlatexDegiro bleibt eine rasante Wachstumsgeschichte mit einem ordentlichen Cash-flow. Das macht die Aktie nach wie vor attraktiv. Die Börse ist begeistert von der neuen mittelfristigen Prognose, die auch bei niedriger Marktvolatilität gelten soll.

Charttechnisch müsste nun die Marke von 115 Euro überwunden werden. Bei dem Kurssprung heute hat es ein Lücke (Gap) gerissen, das wahrscheinlich noch geschlossen werden will (siehe Chart unten). Beim MACD deutet sich ein Long-Signal an, sicher ist das allerdings noch nicht. Die 95 Euro haben sich als Unterstützungslinie bewährt.

FlatexDegiro-Aktie (Tageschart): Widerstand bei 115 Euro, MACD vor Long-Signal

FlatexDegiro Aktie

Bildquelle: JumperDomi321 / Pixabay

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons