Pfeiffer Vacuum

Pfeiffer Vacuum-Aktie // Zu stark aufgepumpt

by • 24. Juni 2020 • Anlagevisionen, Feature, Zertifikate_ProdukteComments (0)678

Manchmal neigt der Kapitalmarkt zu Übertreibungen. So scheint es auch beim Spezialpumpenhersteller Pfeiffer Vacuum zu sein. Der Kurs der Aktie (691660), der im Corona-Crash von einem Niveau bei 150 Euro bis auf 105 Euro abgestürzt war, liegt jetzt schon wieder bei mehr als 160 Euro. Also wurde das Vor-Crash-Niveau inzwischen sogar schon überschritten. Die jüngsten Zahlen der Hessen lassen allerdings vermuten, dass die Pandemie durchaus Spuren in der Bilanz der Nordhessen hinterlassen hat. So geht das Management davon aus, dass der Umsatz im zweiten Quartal auf 140 bis 145 Millionen Euro sinkt. Dies wäre ein Rückgang von bis zu elf Prozent. Gleichzeitig soll das operative Ergebnis (Ebit) zwischen drei und 6,5 Millionen Euro liegen. Dies entspräche im schlechtesten Fall von rund 80 Prozent zum Vorjahreswert.

Die Verwaltung begründete den Einbruch mit Kosten für Corona-Maßnahmen sowie Ausgaben für den Gewinn von Marktanteilen. Gleichzeitig konnte die hohe Nachfrage aus der Halbleiterindustrie die schwache Wirtschaftsentwicklung nicht vollständig ausgeglichen. Da fragt man sich schon, warum der Kurs so stark gestiegen ist. Eine mögliche Begründung: Pfeiffer Vacuum gehört bereits zu mehr als 60 Prozent dem Familienkonzern Busch und könnte nun eine Komplettübernahme anstreben. Auf dem aktuellen Kursniveau halten wir dies aber für unwahrscheinlich.

Auch die neuesten Umstrukturierungen dürften nicht den Ausschlag geben. So wird es ab dem 1. Januar 2021 mit der zum 1. Oktober 2020 in den Vorstand berufenen Britta Giesen eine neue CEO geben. Sie folgt Eric Taberlet, der in den Ruhestand geht. Neben ihr wird es nur noch einen COO geben. Erst in zweiter Ebene folgen dann drei Unterchefs für Finanzen, Verkauf und Technologie.

Eyemaxx

Auch ein Blick auf die Fundamentaldaten erklärt die Kurse nicht. Sofern Pfeiffer in 2021 das Gewinnniveau von 2019 wieder erreicht, dann liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis der Aktie bei 34, was wir im nervösen Marktumfeld – unabhängig von der Branchenzugehörigkeit als zu teuer erachten. Direktengagements bleiben daher nur Spekulanten und Zockern überlassen.

Leider sind derzeit keine attraktiven Bonus-Zertifikate im Angebot, weshalb wir auf eine Vorstellung verzichten, obwohl die Struktur für diesen basiswert durchaus geeignet wäre.

Pfeiffer-Vacuum-Aktie (Tageschart): Extrem schnelle Erholung über das Vor-Crash-Niveau

pfeiffer, chart, aktie

Bildquelle: Pfeiffer Vacuum
Eyemaxx

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons