GK Software

GK Software-Aktie // Konsolidierungsbedarf

Von • 23. März 2021 • Anlagevisionen, Chart-Alarm, FeatureComments (0)825

Die Aktie der GK Software befindet sich derzeit in einer Konsolidierungsphase, die auch noch eine Weile andauern könnte. GK Software ist ein global agierender Entwickler und Anbieter von Standard-Software für den Einzelhandel (Lidl, Edeka, Aldi, Hornbach, etc.) und zählt 22 Prozent der 50 weltweit größten Einzelhändler zu ihren Kunden.

Da ist es schon erstaunlich, dass GK Software ihre Prognose für das Geschäftsjahr 2020, trotz Pandemie, voll erreicht und das Ergebnis sogar deutlich steigern konnte. Das operative Ergebnis (Ebitda) verbesserte sich nach vorläufigen Zahlen (endgültiger Bericht am 28. April) um 51 Prozent auf 18,5 Millionen. Euro.

Der Umsatz wuchs auf 117,5 Millionen Euro. Davon entfielen 110 Millionen Euro auf die Cloud4retail-Produktplattform, einem SaaS-Angebot (Software as a service, Mietsoftware). Die Ebitda-Marge entspricht so 15,7 Prozent. Chapeau, das Unternehmen konnte die Ziele seines Effizienz- und Ertragssicherungsprogramms erfüllen.

Eyemaxx

Trotz Einschränkungen überzeugte GK Software im Geschäftsjahr 2020 insgesamt elf neue Kunden auf vier Kontinenten für die Kernlösungen. Außerdem wurden im abgelaufenen Jahr drei weitere Bestandskunden für den Wechsel auf Cloud4retail-OmniPOS gewonnen. Sehr erfolgreich verlief auch die Kundengewinnung im Bereich Deutsche Fiskal (Fiskalisierung, neue Rechnungslegungspflichten), für deren Cloud-Angebot sich mehr als 100 Kunden entschieden haben.

Die wichtigste Entwicklung im Geschäftsjahr war der Abschluss von SaaS-Verträgen mit einem Mindestauftragsvolumen von annähernd 50 Millionen Euro, die in den meisten Fällen eine Laufzeit von zwischen drei und zehn Jahren haben. Im klassischen Lizenzgeschäft wurden Umsätze in Höhe von rund sieben Millionen Euro erzielt.

Das Unternehmen hat auch in schwierigen Zeiten unter Beweis gestellt, dass es wachsen kann. GK Software steht in einem Spannungsfeld: Da ist der Strukturwandel des stationären Einzelhandels hin zu einem onlinebasierten Handel auf der einen Seite und neuen Konzepten, etwa der Umwandlung von Tankstellen in Shops und Systemgastronomie, auf der anderen. Cloud-Dienste und Big Data sollten Margenverbesserungen bringen. Attraktiver Titel, der allerdings noch weiter konsolidieren sollte, idealerweise in Richtung 90 Euro. Übernahmefantasie gibt es auch: Übernimmt vielleicht Partner SAP?

Montega bewertet die Aktie der GK Software derzeit mit halten und einem Kursziel von 116 Euro.

Nachtrag vom 26. März 2021: GK Software hat ihre am 25. März bekannt gemachte Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital erfolgreich abgeschlossen. Insgesamt wurden 180.000 neue Aktien über die ICF Bank von Investoren zu dem Platzierungspreis von 105,75 Euro je Aktie gezeichnet. Dies entspricht einem Bruttoemissionserlös von 19.035.000 Euro. Der Netto-Emissionserlös aus der Kapitalerhöhung soll vorrangig für die geplante Entwicklung von GK Spot, einer neuen Cloud-basierten Big-Data-Plattform für den Handel, genutzt werden.

GK Software-Aktie (Tageschart): steiler Anstieg

GK Software Aktie

Bildquelle: Michael Gaida / Pixabay

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons