Traton

Traton-Aktie // Der Seitwärtsfahrt via Discounter begegnen

by • 22. Oktober 2020 • Anlagevisionen, Feature, Zertifikate_ProdukteComments (0)761

Erst im Juli hatten wir den Börsenneuling Traton ausführlich vorgestellt [hier klicken] und uns eher skeptisch zum Volkswagen-Nutzfahrzeug-Ableger geäußert. Unserer Prognose, dass sich viele Unternehmen bei Neuinvestitionen in Nutzfahrzeuge zurückhalten werden, erwies sich jedoch nur bedingt als richtig. Denn die Traton meldete gute Vorab-Zahlen für das dritte Quartal. Der Umsatz soll etwa 5,7 Milliarden Euro erreicht haben, bei einem bereinigten operativen Ergebnis von 210 Millionen Euro und einer Umsatzrendite von rund 3,7 Prozent.

Damit übertraf das Unternehmen die Markterwartungen und auch die eigenen Prognosen. Trotzdem notiert die Traton-Aktie (TRAT0N) nur unwesentlich über dem Niveau vom Juli. Der Blick auf den Chart zeigt zudem, dass sich das Papier in einer Seitwärtsrange zwischen 16 und 19 Euro eingependelt hat. Es sieht so aus, als ob diese Bewegung noch eine Weile anhält, da auch gute Ergebnisse den Ausbruch nach oben nicht möglich machen. Und nach unten scheint es an der 16-Euro-Marke wohl Kaufbereitschaft von größeren Adressen zu geben. Wir bleiben daher bei unserer eher zurückhaltenden Einschätzung, wonach nur Langfristanleger, die viel Geduld mitbringen, bei Traton zum Direktinvestment greifen.

Beim im Juli vorgestellten Discounter (DDC0WP) [hier klicken] raten wir zu Gewinnmitnahmen. Hier liegt die Restrendite bei mageren 0,25 Prozent, weshalb schlicht zu wenig Fleisch am Knochen ist, damit das Papier mit Cap bei 15 Euro und Laufzeit bis Dezember noch im Depot bleiben darf.

Das Geld kann in einen anderen Discounter (SB0GX3) fließen, der bis März 20121 läuft. Geht die Aktie dann über dem Cap bei 18 Euro durchs Ziel, erzielt der Anleger eine Maximalrendite von 6,3 Prozent (14,8 Prozent p. a.). Geht der Basiswert unter 18 Euro über die Linie, dann rutschte der Anleger erst ins Minus, wenn Traton unter 16,93 Euro (dem aktuellen Zertifikate-Kurs) fällt, da der Emittent dann in Aktien tilgt.


Doppelt hält besser: Dauerhafte Vorteile + 1,00 % Zinsen p. a. bei Depotwechsel. Jetzt hier wechseln.


 


Traton-Aktie (Tageschart): In der Seitwärtsrange gefangen

traton, aktie, chart

Bildquelle: Traton

 

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons