Röhre, Rutsche, Markt, Index, DAX, abwärts

Mountain Alliance-Aktie // Millioneneinnahmen aus Exasol-Börsengang

by • 22. Mai 2020 • Anlagevisionen, Börsenvisionen, FeatureComments (0)1978

Exits sind für das Beteiligungsunternehmen Mountain Alliance überlebenswichtig, da Verbindlichkeiten beglichen werden müssen [siehe auch Plusvisionen-Analyse hier]. Bei der Kapitalerhöhung im Juli des vergangenen Jahres sprach Mountain Alliance von Zahlungsverpflichtungen von 2,1 Millionen Euro in den kommenden zwölf Monaten. Im April 2020 hat Mountain Alliance erneut eine Barkapitalerhöhung mit einem Emissionserlös von drei Millionen Euro durchgeführt, wobei diese zur Finanzierung „weiteren Wachstums“ dienen sollen.

Da tut es Mountain Alliance natürlich gut, wenn nun mit dem Verkauf eines Teils der Beteiligung an der Exasol ein erfolgreicher Teilexit realisiert werden kann. Exasol ist Entwickler der weltweit schnellsten analytischen In-Memory-Analytics-Datenbank, die sich aufgrund ihrer schnellen und effizienten Datenanalysen einer hohen Nachfrage erfreut, beispielsweise in der Cloud.

Exasol geht am 25. Mai 2020 an die Börse, notiert im Wachstumssegment Scale der Frankfurter Börse. Die Aktien des IPOs kommen aus einer Barkapitalerhöhung und – aufgrund der starken Nachfrage – aus Altaktionärsbesitz, insgesamt 9,2 Millionen Aktien zu 9,50 Euro. Mountain Alliance veräußerte dabei einen Teil seiner Anteile, wodurch der Beteiligungsgesellschaft ein siebenstelliger Euro-Betrag zufließen soll. Mountain Alliance bleibt weiterhin an der Exasol beteiligt.

Wir freuen uns sehr über den Börsengang unseres Portfoliounternehmens und den für uns damit verbundenen Teilexit … Wir sind optimistisch, dass Exasol die zunehmende Digitalisierung aktiv mitgestalten wird und wir sie begleiten dürfen“, sagt Daniel Wild, Vorstandsvorsitzender der Mountain Alliance.

Im Berichtsjahr 2019 erwirtschaftete Mountain Alliance einen konsolidierten Umsatz von 13,5 Millionen Euro gegenüber 20,3 Millionen Euro im Vorjahr. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) erreichte einen Wert von minus 2,2 nach minus 1,9 Millionen Euro. Unter dem Strich ergibt sich ein nahezu unverändertes Konzernergebnis in Höhe von minus 1,8 Millionen Euro. Die rückläufige Umsatz- und Ergebnisentwicklung ist zu einem großen Teil auf einen herausfordernden TV-Markt zurückzuführen.

Der Portfoliowert der Mountain Alliance summierte sich zum 31. Dezember 2019 auf 45,6 Millionen Euro. Nach Abzug der Nettofinanzverbindlichkeiten von 5,5 Millionen Euro, beträgt der Net Asset Value (NAV) der Mountain Alliance 40,1 Millionen Euro und damit 6,39 Euro pro Aktie. Derzeit liegt der Marktwert an der Börse bei 28 Millionen Euro oder 4,26 Euro je Aktie.

Nach wie vor ist Mountain Alliance viel zu klein. Wild sagt, dass das Geschäftsmodell erst bei einem Portfoliowert von 80 bis 100 Millionen Euro funktioniere. Nun, ein wenig Geld kam nun ins Unternehmen um Wachstum zu finanzieren. Mountain Alliance wird sich anstrengen müssen. Die Börse bleibt skeptisch, auch wenn es zuletzt, nach dem scharfen Einbruch, zu einer spürbaren Erholung kam (siehe Chart unten).


Doppelt hält besser: Dauerhafte Vorteile + 1,00 % Zinsen p. a. bei Depotwechsel. Jetzt hier wechseln.


 


Mountain Alliance-Aktie (Tageschart): im Kurskeller

Mountain Alliance Aktie

Bildquelle: Fritz Zühlke / pixelio.de

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons