Umweltbank, Aktie,

Umweltbank-Aktie // Weiter auf Wachstumskurs

Von • 22. Februar 2021 • Aktienvisionen, Anlagevisionen, FeatureComments (0)1634

Die Umweltbank bleibt mit der Finanzierung von grünen Projekten auf Wachstumskurs. Auf Basis vorläufiger Zahlen stieg die Bilanzsumme um rund 20 Prozent auf 4,9 Milliarden Euro. Das Ergebnis vor Steuern betrug 37,7 Mio. Euro und überstieg damit sogar leicht die Anfang 2020 aufgestellte Prognose.

Herausragend ist weiterhin die Cost-Income-Ratio der Umweltbank von 43 Prozent. Das heißt, die Bank muss 43 Cent aufwenden um einen Euro Ertrag zu machen. Mit dieser Quote dürfte die Umweltbank noch immer eine der profitabelsten Banken Deutschlands sein, auch wenn dieses Verhältnis schon mal besser war. Als wir im Oktober 2018 hier über die Umweltbank berichteten lag die Cost-Income-Ratio bei 30 – und die Aktie notierte bei rund acht Euro. Inzwischen sind es knapp 18 Euro und die Bewertung, auch das Verhältnis von Börsen- zu Buchwert, ist nicht mehr ganz so sensationell wie seinerzeit.

Einer der Wachstumstreiber waren 2020 erneut Umweltkredite, deren Volumen um elf Prozent auf 3,5 Milliarden Euro kletterte. Allein im abgelaufenen Geschäftsjahr reichte die Bank neue Kredite in Höhe von rund 689 Millionen Euro (2019: 543 Millionen Euro) aus. Kerngeschäft: Die Finanzierung von nachhaltigen Immobilienprojekten und erneuerbaren Energien. Diese Bereiche haben sich als solide und krisenfest erwiesen.

Die Umweltbank erweiterte im vergangenen Jahr sukzessive ihre Produktpalette. Den Anfang machte im Februar ein Mischfonds, der mit einem Fondsvolumen von etwa 46 Millionen Euro nach den ersten zwölf Monaten ordentlich Geld anzog. Mitte des Jahres kamen neue Sparprodukte hinzu. Inzwischen hat die Bank mehr als 121.000 Kunden*innen. Im Rahmen der nachhaltigen Wachstumsstrategie soll deren Anzahl bis zum Jahr 2026 auf 250.000 verdoppelt werden.

Für das Geschäftsjahr 2021 erwartet der Vorstand ein Ergebnis vor Steuern auf Vorjahresniveau. Das Geschäftsvolumen soll auf 5,8 Milliarden Euro steigen. Die Umweltbank wird ihre finalen Zahlen für das Geschäftsjahr 2020 Anfang Mai 2020 veröffentlichen.

Die Umweltbank bleibt grundsätzlich ein attraktives Investment, auch wenn das Papier kurz- und mittelfristig überkauft wirkt. Positiv ist die Überschreitung der Widerstandszone bei 16/17 Euro. Das kann eindeutig als Trendbestätigung gewertet werden.

Umweltbank-Aktie (Tageschart): neues Hoch

Umweltbank Aktie

Bildquelle: Umweltbank

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons