FlatexDegiro

FlatexDegiro-Aktie // Viele Risiken eingepreist

Von • 21. Juni 2022 • Aktienvisionen, Anlagevisionen, FeatureComments (0)422

Manchmal ist die Börse unerbittlich: Vor ziemlich genau einem Jahr notierte die FlatexDegiro-Aktie bei knapp 30 Euro. Nun sind des unter zehn Euro. Auf dem Weg dahin hat das Papier einige Male versucht den Abwärtstrend zu brechen – und ist jedesmal mit diesem Vorhaben gescheitert. Inzwischen hat auch die 200-Tage-Durchschnittslinie steil nach unten gedreht und der Abwärtstrend wird auch von der Markttechnik (MACD) bestätigt (siehe Tageschart).

Anzeichen einer Stabilisierung auf dem jetzigen Niveau gibt es – noch – nicht, einzig die Unterstützungszone im Bereich von zehn Euro macht technisch ein wenig Hoffnung. Aber gut, ein Wertverlust von zwei Dritteln ist schon ein Wort und irgendwann läuft jede Baisse aus, wenn das Unternehmen grundsätzlich gesund ist, was bei FlatexDegiro der Fall ist, nur investiert keiner gerne, während einer allgemeinen Börsenschwäche, in einen Online-Broker.

FlatexDegiro erwartet, trotz normalisierter Handelsaktivitäten auf Vor-Corona-Niveau, 2022 einen Umsatz von 400 bis 440 Millionen Euro zu erzielen, der damit auf Niveau des Rekordjahres 2021 liegt (2021: 417,6 Millionen Euro). Der durchschnittliche Umsatz je Transaktion wird mit deutlich über fünf Euro über dem Vorjahresniveau (2021: 4,59 Euro) prognostiziert. Daraus werde sich voraussichtliche eine Anzahl abgewickelter Transaktionen von 75 bis 85 Millionen ergeben. Die Kundenzahl soll um 600.000 bis 700.000 steigen, bei Kundenakquisitionskosten auf dem Niveau in der Phase von 2014 bis 2019. Letztlich wird eine bereinigte Ebitda-Marge auf dem Vorjahresniveau von 42,4 Prozent in Aussicht gestellt.

Einen positiven Schub könnte es im Spätsommer/Herbst nochmals durch die geplante Ausweitung des Kundenangebots um eine digitale Vermögensverwaltung, dem Handel von Kryptowährungen und möglichen Zinsanpassungen der Europäischen Zentralbank geben.

Für das Halbjahr schätzt der Vorstand bereits für das erste Halbjahr 2022 (Veröffentlichung am 12. Juli) ein Konzernergebnis auszuweisen, das oberhalb des Konzernergebnisses für das Gesamtjahr 2021 von 51,6 Millionen Euro beziehungsweise 0,47 Euro je Aktie liegt. Für das Gesamtjahr könnte das auf ein Ergebnis je Aktie von gut einem Euro hinauslaufen und damit ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von aktuell unter zehn.

Zweifellos hat die Börse bereits viele Risiken (Wachstumsabschwächung, weniger Transaktionen) in den Kurs der FlatexDegiro-Aktie eingepreist und die Baisse ist schon sehr weit fortgeschritten. Für eine nachhaltige Kurswende wäre es gut, wenn sich die Börsenstimmung insgesamt aufhellen würde. Goldman Sachs hat heute das Kursziel von 32 auf 20 Euro reduziert und vergibt ein Buy.

FlatexDegiro-Aktie (Tageschart): Wird die Unterstützung halten?

flatexDEGIRO

Bildquelle: FlatexDegiro; Chartquelle: Guidants.com

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons