MS Industrie

MS Industrie-Aktie // Fast geschenkt

Von • 20. Dezember 2022 • Anlagevisionen, Börsenvisionen, FeatureComments (0)712

MS Industrie ist eine Technologie-Holding aus München mit den Geschäftsfeldern der Antriebstechnik Powertrain und Ultraschalltechnik Ultrasonic. Im Segment Antriebstechnik produziert der Tier-1-Lieferant Systemen und Komponenten für schwere Verbrennungsmotoren wie Ventiltriebe, Kipphebel oder Getriebegehäuse, insbesondere für Nutzfahrzeuge. Bei der Ultraschalltechnik geht es um die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von industrieller Ultraschall-Schweißtechnologie als Sonder- und Serienmaschinen. Zu den Kunden von MS Industrie zählen die Nutzfahrzeug- und die PKW-Industrie, die Verpackungsmaschinenindustrie, Medizintechnik-Unternehmen sowie kunststoffverarbeitenden Branchen.

Anleger ahnen es, der Nutzfahrzeugbau und der Maschinenbau sind nicht unbedingt Bereiche, die an der Börse in den vergangenen Monaten Jubelstürme ausgelöst haben. So müht sich auch die Aktie von MS Industrie seit Jahresanfang bei 1,30 Euro um eine Bodenbildung. Final gelungen ist diese – noch – nicht, aber immerhin ist die Aktie auch nicht deutlich unter diese Zone gefallen.

Das mag auch daran liegen, dass das Papier inzwischen sehr günstig bewertet ist oder anders ausgedrückt: Die Börse hat schon viele Risiken vorweggenommen. So beträgt die Marktkapitalisierung von MS Industrie aktuell 40 Millionen Euro, bei einem Neunmonatsumsatz von 148 Millionen Euro, einem Eigenkapital von 73 Millionen Euro und liquiden Mitteln von knapp vier Millionen Euro. Und immerhin erreichten das operative Ergebnis (Ebitda) und der Betriebsgewinn (Ebit) nach neun Monaten 13,2 beziehungsweise 4,4 Millionen Euro.

Societe Generale

Ja, die Ebit-Marge ist mit drei Prozent aktuell schwach, was keine Top-Bewertungen zulässt, doch das Geschäft ist immerhin stabil mit einem Auftragsbestand von 140,8 Millionen Euro, Stand Ende September. Robust ist auch die Entwickelung des europäischen Markts für schwere Nutzfahrzeuge über 16 Tonnen, mit einem Zulassungsanstieg von 21,0 Prozent im September 2022 im Vergleich zum Vorjahresmonat, was hoffen lässt.

Der Vorstand von MS Industrie sieht für das Geschäftsjahr 2022 einen Umsatz von rund 200 Millionen Euro und ein deutlich steigendes Ebitda und Ebit und letztlich ein operatives Konzernjahresergebnis merklich über Vorjahresniveau.

Das sind gute Voraussetzungen dafür, dass die Bodenbildung bei 1,30 Euro gelingt und sich die Aktie mittelfristig wieder nach oben bewegt, auch wenn die Zeiten herausfordernd (Lieferkettenprobleme sowie hohen Energie- und Rohstoffpreise) bleiben dürften.

GBC Research hat das Kursziel für die MS Industrie-Aktie am 19. Dezember 2022 von 2,45 Euro auf 2,85 Euro erhöht und vergibt ein Kaufen. Begründung: Parallel zum deutlich ausgebauten Umsatzniveau hätten auch alle wesentlichen Ergebniskennziffern wie Ebitda und Ebit signifikant zugelegt.

MS Industrie-Aktie (Tageschart): Bodenbildung

MS Industrie Aktie

Bildquelle: MS Industrie; Chartquelle: stock3.com
Societe Generale

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Simple Share Buttons