MHP

MHP Hotel-Aktie // Premium-Wachstum mit Belastungen

Von • 20. Dezember 2021 • Anlagevisionen, Feature, PlusvisionenComments (0)1346

Es ist sicherlich ein riskantes Unterfangen jetzt als Hotelbetrieb an die Börse zu gehen, angesichts erneut drohender Kontaktbeschränkungen. MHP Hotel, ein Hotelbetreiber aus dem White-Label-Segment, wagte dennoch diesen Schritt. Das Unternehmen will expandieren, sowohl durch organisches Wachstum als auch durch Zukäufe im europäischen Hotelmarkt.

MHP ist optimistisch, nach den Einschränkungen durch die Corona-19-Pandemie, werde ab 2022 die Nachfrage bei Premiumhotels wieder wachsen. Nun, vielleicht wird Omikron zum Gamechanger mit hohen Ansteckungsraten und (sehr) milden Krankheitsverläufen.

MHP Hotel nutzte den Börsenmandel von Lifespot Capital für die Notierung an die Börse München. An der Gesellschaft halten die Gesellschafter zurzeit 84 Prozent, wodurch der Streubesitz mit 16 Prozent ziemlich mickrig ausfällt. Das soll sich im ersten Halbjahr 2022 ändern, wenn MHP zur Wachstumsfinanzierung eine Barkapitalerhöhung durchführt. Danach dürfte der Freefloat der Aktie bei etwa 30 Prozent liegen, sofern alles wie geplant läuft.

Im Vor-Corona-Jahr 2019 erzielte MHP einen Konzernumsatz von 111 Millionen Euro. Das Geschäftsmodell: MHP ist als White-Label-Betreiber ein Bindeglied zwischen institutionellen Hoteleigentümern wie zum Beispiel Fondsgesellschaften und global agierenden Hotelgruppen wie etwa Marriott, Hilton, InterContinental Hotels Group (IHG) oder Accor.

MHP arbeitet dabei als Franchisenehmer der Hotelgruppen, die im Gegenzug Marken, Reservierungssysteme, Bonusprogramme sowie Vertriebs- und Marketingtools zur Verfügung stellen. Mit den Immobilieneigentümern werden langlaufende Miet- beispielsweise Pachtverträge abgeschlossen.

Aktuell gehören zum Portfolio der MHP Hotel die Le Méridien Hotels in Hamburg, Stuttgart, München und Wien, das Sheraton Düsseldorf Airport Hotel sowie das Mooons Hotel in Wien. Für 2022 ist der Start des Hotel Luc am Berliner Gendarmenmarkt sowie die Repositionierung und Neueröffnung des ehemaligen Swissôtels als Marriott Hotel Basel vorgesehen.

Mit seiner Fokussierung auf Hotels im Premium-Bereich in attraktiven Zentrumslagen ist MHP als White-Label-Betreiber gut positioniert. Eine Expansion könnte diese Stellung festigen, zumal wenn sich das Tourismusgeschäft wieder erholt. Bereits 2022 will MHP wieder einen Umsatz in der Größenordnung zwischen 80 und 100 Millionen Euro erreichen, außer Corona sorgt für Einschränkungen. Für die folgenden Jahre geht der Hotelbetreiber von einem Umsatzzuwachs zwischen zehn und 15 Prozent pro Jahr aus.

Bei diesem Papier müssen Anleger schon eine gehörige Portion Optimismus mitbringen sich ein paar Stücke ins Depot zu legen, mit Omikron und einer Kapitalerhöhung vor der Brust. Doch vielleicht machen gerade diese Belastungen die Aktie mit einem Börsenwert von aktuell knapp 60 Millionen Euro bei guten Wachstumsaussichten so günstig.

MHP Hotel-Aktie (Tageschart): Seitwärtsbewegung

MHP Hotel Lifespot Capital

Chartquelle: Börse München; Bildquelle: MHP Hotel

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons