BMW

BMW-Aktie // Starke Zahlen aber schwache Kurse

Von • 20. April 2021 • Anlagevisionen, Feature, Zertifikate_ProdukteComments (0)893

Das hört sich gut an und sorgt für Optimismus, da Made in Germany wohl doch im Automobilbereich weiter zur Weltklasse gehört. Denn nach Daimler [hier klicken] hat auch BMW überraschend gute Vorab-Quartalszahlen vorgelegt. So steht beim BMWErgebnis vor Steuern (Ebt) ein Plus von 3,76 Milliarden Euro. Dies ist rund fünfmal mehr, als im Vorjahresquartal. Damals hatte das Corona-Virus bereits China erfasst, weshalb das Geschäft der Münchener einbrach. Da China aber längst wieder auf Wachstum eingestellt ist, steigt auch die Nachfrage nach den edlen BMW-Karossen.

Für die Marktteilnehmer ist nun allerdings wichtiger, dass die Analysten-Erwartungen geschlagen wurden. Daher ist es auch kein Problem, dass der Großkonzern noch keine Umsatzzahlen lieferte. Sie folgen erst im Mai mit den finalen Daten. Die Info lautete lediglich, dass in allen Regionen der Absatz deutlich zulegen konnte. Die Entwicklung zeigt auch, wie stark die Münchener inzwischen am Tropf der chinesischen Nachfrage hängen, was durchaus eine gefährliche Situation darstellt, wenn das dortige Dauerwachstum ins Stottern geraten sollte.

Kurzfristig kann die erfreuliche Entwicklung den Aktienkurs kaum positiv beeinflussen. Doch dies liegt vor allem an den schon zuletzt schon gut gelaufenen Kursen: So gewann das BMW-Papier (519000) in den vergangenen drei Monaten bereits knapp 30 Prozent. Vom Corona-Tief ging es sogar schon rund 140 Prozent nach oben. Zudem belastet ein Warnstreik. So steht seit dem heutigen Morgen die gesamte Produktion im BMW-Werk in Leipzig still.

Trotzdem sehen wir langfristig, wegen höherer Absatzzahlen und verbesserter Margen, durchaus noch Potenzial, auch mit Blick auf die attraktive Dividenden-Rendite von rund 3,3 Prozent. Anleger mit Ausdauer können also zugreifen.

Renditestark zeigt sich auch ein Bonus-Zertifikat mit Cap (HR5X51). Es bringt eine Maximalrendite von 10,1 Prozent (14,9 Prozent p.a.), wenn die BMW-Aktie bis zum 16. Dezember 2021 stets über 62,50 Euro verweilt. Sollte sich der aktuell 29-Prozent-Puffer überraschend als nichtausreichend erweisen, dann tilgt der Emittent via physischer Aktienlieferung.

BMW-Aktie (Tageschart): Atempause nach dem vergangenen Höhenflug

bmw, chart, aktie

Bildquelle: BMW, Fabian Kirchbauer Photography

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons