ABO Wind

ABO Wind-Aktie // Steife Brise von hinten

Von • 19. Januar 2023 • Anlagevisionen, Feature, PlusvisionenComments (0)493

Es läuft weiter ziemlich gut für die Aktie von ABO Wind [siehe Plusvisionen HIER]. Klar der globale Entwickler von Wind– und Solarparks hat durch die Energiewende eine ziemlich steife Brise im Kreuz, die mächtig antreibt. So ist die Aktie nach einer ausgedehnten Seitwärtsbewegung Anfang/Mitte Dezember nach kräftig oben weggezogen.

Anfang hatte ABO Wind gemeldet, dass es im Geschäftsjahr 2022 besser gelaufen sei als bislang erwartet. Nach Steuern erwartet der Projektierer nun eine Konzernergebnis von 17 Millionen Euro, nachdem zuvor die Prognose bei mindestens 13,8 Millionen Euro (Vorjahresergebnis) lag. Das war doch eine recht positive Überraschung.

Auch im laufenden Geschäftsjahr 2023 geht ABO Wind von einer weiteren deutlichen Ergebnisverbesserung aus. Nach derzeitigem Stand geht die Geschäftsleitung von einem Nettogewinn 2023 von voraussichtlich 22 bis 26 Millionen Euro aus. Bislang hatte ABO Wind die Schätzung kommuniziert, im Jahr 2024 erstmals die Schwelle von 20 Millionen Euro beim Konzernjahresgewinn zu überschreiten.

Societe Generale

Grund für die optimistischere Erwartung sind sich andeutende Projektverkäufe von bereits genehmigten internationalen Wind- und Solarparks. Das Marktumfeld sei günstig, heißt es von ABO Wind. Nachvollziehbarer Weise ist die Nachfrage von Investoren nach baureifen Erneuerbare-Energie-Projekten und auch das Preisniveau hoch. ABO Wind befinde sich in Gesprächen mit mehreren potentiellen Investoren.

Erstmals ist es auch ABO Wind gelungen einen Windpark mit der Produktion und Nutzung von grünem Wasserstoff zu verknüpfen. Im Gewerbepark Hessisches Kegelspiel in Hünfeld plant ABO Wind die Errichtung und den Betrieb einer Windenergieanlage sowie eines Elektrolyseurs mit Wasserstofftankstelle für LKW und Busse. Der Genehmigungsantrag für die Windenergieanlage mit einer installierten Leistung von 4,8 Megawatt wurde bereits eingereicht. Der Elektrolyseur wird zunächst auf 5,0 Megawatt Leistung ausgelegt. Nach fünf Jahren ist eine Erweiterung auf 7,5 Megawatt geplant, um die voraussichtlich ansteigende Nachfrage nach Wasserstoff zu bedienen. Weitere solche Anlagen dürften folgen.

ABO Wind ist sehr gut positioniert und wird weiter als gewichtiger Marktteilnehmer im Bereich der erneuerbaren Energien von der Energiewende profitieren. Das ahnt auch die Börse, entsprechend ist die Aktie mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von knapp 30 für das laufende Jahr nicht sonderlich günstig bewertet. Die Aktie bleibt auf längere Sicht ein attraktives Investment, auch wenn kurzfristig der Abstand zur 200-Tage-Durchschnittslinie etwas groß geworden sein könnte.

ABO Wind-Aktie (Tageschart): steiler Anstieg nach Seitwärtsbewegung

ABO Wind Aktie

Bildquelle: ABO Wind; Chartquelle: stock3.com
Societe Generale

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Simple Share Buttons