Gamigo Media und Games Invest

Media und Games Invest-Aktie // Spielerisch zu mehr Erfolg

by • 18. Februar 2020 • Aktienvisionen, Anlagevisionen, FeatureComments (0)985

Gamigo mit Hauptsitz in Hamburg und Niederlassungen in Berlin, Darmstadt, Köln sowie in Polen, der Türkei, den USA, Kanada und Korea hat in den vergangenen Jahren ein breites Spieleportfolio aufgebaut. Die Tochter von Media und Games Invest (MGI) hat sich seit seiner Gründung im Jahr 2000 damit zu einem der größten Anbieter von frei spielbaren Online- und Mobile-Games in Europa und Nordamerika entwickelt.

Unter den Zockern sind von Gamigo vor allem Spieletitel wie ArcheAge, Aura Kingdom, Defiance, Fiesta Online, Rift und vor allem das bei der jungen Generation sehr beliebte Trove bekannt. Dabei sieht die Strategie von Vorstandschef Remco Westermann immer wieder Akquisitionen vor. So tätigte er seit 2013 über 25 Einkäufe. Zur Finanzierung gab das Unternehmen schon 2018 eine Anleihe (A2NBH2), die noch bis Oktober 2022 läuft.

Direkt an der Gamigo können sich Anleger allerdings nicht beteiligen, da die Gesellschaft nicht öffentlich notiert ist. Allerdings hat inzwischen die auch in Frankfurt und auf Xetra gelistete MGI ihren Anteil an der Gamigo massiv ausgebaut. Nachdem der Investor zunächst 53 Prozent der Anteile hielt, sind es nun 98 Prozent. Und Media und Games Invest (A1JGT0) will auch noch die restlichen zwei Prozent erwerben.

Gamigo wird damit zu einer sehr wichtigen Beteiligung. Zudem ist MGI (A1JGT0) auch an ReachHero, einer Influencer Plattform, an Applift, einem Medienunternehmen, dass auf Mobile-Advertising spezialisiert ist und an PubNative, einer SSP-Plattform für Mobile-Advertising beteiligt. Vorgesehen ist nun, dass diese Beteiligungen sich gegenseitig enger verbinden. Als Folge soll die Profitabilität steigen.

Im Gesamtjahr 2019 dürfte MGI rund 75 Millionen Euro umgesetzt haben und dabei ein positives operatives Ergebnis (Ebit) erreicht haben. Mit der neuen Akquisition wird das Wachstum in den kommenden Jahren weitergehen, da auch Gamigo kontinuierlich zukaufen wird.

Risikolos ist ein Engagement bei MGI natürlich nicht, denn der Erfolg der Aktie hängt nun – wie alle Gaming-Aktien – am Erfolg einzelner Spiele. Die Voraussetzungen für höhere Kurse sind aber durchaus geschaffen, weshalb risikobewusste Anleger sich einige Stücke (unbedingt mit Limit!) ins Depot legen können.

Media and Games Invest-Aktie (Tageschart): volatiler Verlauf bei geringen Umsätzen

MGI, Aktie, Chart

Bildquelle: Gamigo

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons