Carl Zeiss Meditec

Carl Zeiss Meditec-Aktie // Kurzfristiger Abwärtstrend gebrochen

Von • 18. Januar 2021 • Anlagevisionen, Chart-Alarm, FeatureComments (0)1143

Die Carl Zeiss Meditec-Aktie hat kürzlich den seit Oktober 2020 bestehenden kurzfristigen Abwärtstrend durchbrochen. Das ist ein positives Signal, zumal es ein kleines Pullback und einen anschließenden dynamischen Anstieg gab (siehe Tageschart unten). Und, auch die Widerstandslinie bei 119/120 Euro wurde nun angeknackst.

Die Carl Zeiss Meditec-Aktie scheint sich daran zu machen, das bisherige Hoch vom Januar und Oktober 2020 bei 123/124 Euro hinter sich zu lassen – und den langfristigen Aufwärtstrend fortzusetzen.

Carl Zeiss Meditec, ein Medizintechnik-Hersteller mit Schwerpunkt Augenheilkunde, erzielte im Geschäftsjahr 2019/20 einen Umsatz von 1,3 Milliarden Euro. Das ist ein Rückgang von 8,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr (1,5 Milliarden Euro). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) fiel auf 177,6 Millionen Euro, nach 264,7 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2018/19. Die Ebit-Marge sank von 18,1 auf immer noch erstaunliche 13,3 Prozent.

Eyemaxx

Carl Zeiss Meditec leidet unter der Corona-Pandemie: Chirurgische Wahleingriffe, zu denen die meisten Augenoperationen gehören, wurden verschoben, Investitionen in die entsprechenden medizinische Geräte, die Carl Zeiss Meditec liefert, teilweise zurückgestellt.

Im Geschäftsjahr 2020/21 erwartet Carl Zeiss Meditec eine Erholung der Märkte und damit eine Rückkehr zu erneutem Wachstum bei Umsatz und Ebit. Dennoch rechnet das Unternehmen damit, dass die ersten Monate des neuen Geschäftsjahres 2020/21 bei Umsatz und Ebit hinter den entsprechenden Vorjahreswerten zurückbleiben werden.

Die Börse blickt da wohl schon weiter nach vorne und glaubt – fest – an eine Fortsetzung der Erfolgsgeschichte. Carl Zeiss Meditec bleibt ein hervorragendes und innovatives Unternehmen, das, zugegeben, seinen Preis hat. Auch in Zukunft werden Augen-OPs durchgeführt, es könnte sogar einen Nachholbedarf aufgrund verschobener Eingriffe geben.

Charttechnisch sieht das aktuell recht gut aus, auch wenn der Abstand zur 200-Tage-Linie größer wird.

Nachtrag 19. Januar 2021: Carl Zeiss Meditec steigerte im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020/21 den operativen Gewinn (Ebit) im Jahresvergleich von 56,8 auf 73,4 Millionen Euro. Die Ebit-Marge klettert dadurch von 15,4 auf wieder stattliche 19,9 Prozent. Der operative Gewinn profitierte aktuell niedrigen Vertriebs- und Marketingkosten. Im Ebit ein Einmalertrag aus der Veräußerung einer Immobilie in Höhe von rund 2,4 Millionen Euro enthalten. Die Aktie legt weiter zu. Der Gewinn je Aktie liegt im ersten Quartal bei 0,52 (0,43) Euro. Der Widerstand bei 120 Euro ist inzwischen deutlich überschritten.

Carl Zeiss Meditec-Aktie (Tageschart): Abwärtstrend gebrochen

 Carl Zeiss Meditec Aktie

Bildquelle: Carl Zeiss Meditec

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons