InTiCa Systems-Aktie // Dynamischer Anstieg dank E-Solutions

by • 16. Dezember 2019 • Aktienvisionen, Anlagevisionen, FeatureComments (0)1136

Schon kurz vor der Ad-hoc-Mitteilung der InTiCa Systems vom 29. Oktober (2019) ging es mit der Aktie nach oben. Die Börse hat wohl schon eine gewisse Vorahnung (um es mal so auszudrücken), dass eine Prognose-Anhebung kommen würde: Aufgrund sehr guter Umsätze im Bereich E-Solutions stiegen die Konzernerlöse in den ersten neun Monaten um 39 Prozent auf 50,8 Millionen Euro. Diese Zahlen machen den Vorstand auch für das Gesamtjahr 2019 optimistisch.

Dieses lief aus Aktionärssicht nicht gerade gut. Der einstweilige Tiefpunkt wurde Ende August mit Kursen unter 5,00 Euro erreicht. Doch dann ging es, wie gesagt, aufwärts. Besonders dynamisch im Oktober und November mit Kursen bei 8,60 Euro. Inzwischen ist das Papier wieder etwas auf 7,50 Euro abgerutscht.

InTiCa Systems hat sich ganz den sogenannten E-Solutions verschrieben. Das Unternehmen baut EMV-Filter (Störgeräusche herausfiltern, wichtig bei der E-Mobilität), Aktoren, Statoren (InTiCa Systems setzt vor allem auf die Hybridtechnologie) und Sensorik für Energiespeicher und das Energiemanagement, für die E-Mobilität sowie für die Sicherheitstechnik. Das sind zweifellos zukunftsweisende Technologien und InTiCa Systems möchte ein „substanzieller Technologieanbieter in den Bereichen E-Solution und E-Mobility“ werden.

Eyemaxx

Der Haken: Auch andere Anbieter tummeln sich in diesen Bereichen. Klar, InTiCa Systems möchte seinen Kunden die effizientesten und innovativsten Lösungen bieten. Zuletzt scheint InTiCa Systems überzeugt zu haben, wie die Umsätze zeigen, doch viele InTiCa Systems-Kunden kommen aus der Automobil-Industrie – und deren Probleme sind hinlänglich bekannt.

Aktuell sitzt das Unternehmen auf einem schönen Auftragspolster von 118 (Vorjahr: 83) Millionen Euro, wobei 72 (84) Prozent dem Automobil-Segment zuzuordnen sind. Das stimmt auch zuversichtlich für das kommende Jahr und es auch mit dem Aktienkurs weiter nach oben gehen könnte.

Anleger sollten jedoch damit rechnen, dass die Margen weiter niedrig bleiben dürften, durch den Druck der Einkäufer aus der Autoindustrie. Die Kurse dürften somit nicht in den Himmel wachsen. Die Spitzenkurse von 2017 bei 10,00/10,50 Euro liegen aber im Bereich des Möglichen.

InTiCa Systems-Aktie (Tageschart): dynamischer Anstieg

InTiCa-Systems Aktie

Bildquelle: InTiCa Systems
Eyemaxx

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons