Jungheinrich, Gabelstapler

Jungheinrich-Aktie // Volle Auftragsbücher sorgen für Fantasie

Von • 16. August 2022 • Anlagevisionen, Feature, Zertifikate_ProdukteComments (0)660

Nach der wilden Fahrt vom Corona-Zwischentief bei 10,06 Euro bis zum Rekordhoch bei 48,04 Euro [Plusvisionen berichtete, HIER klicken] rutschte die Jungheinrich Vorzugsaktie (621993) wieder deutlicher ab. Es ging sogar bis auf 20,14 Euro nach unten, ehe erneut eine Trendwende erfolgte. Sie führte den Titel nun wieder in den Bereich um 27,50 Euro. Doch wir sehen weiter gute Chancen auf Kursgewinne – auch dank guter Quartalszahlen.

Der Umsatz stieg um rund elf Prozent auf 2,2 Milliarden Euro. Dies war etwas mehr als die Experten im Durchschnitt erwartet hatten. Auch beim operativen Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) war dies der Fall, denn mit 162 Millionen Euro lag der Wert in etwa am oberen Ende der Expertenprognosen. Allerding war dies etwas weniger als vor Jahresfrist, weshalb die operative Marge von 8,5 auf 7,4 Prozent sank.

Schuld daran sind – wie bei fast allen Unternehmen – höhere Rohstoff- und Energiekosten, sowie die steigenden Belastungen für Logistik. Bessere Zahlen verhinderte aber vor allem die Materialknappheit. Diese versucht der Konzern aktuell mit einer höheren Bevorratung zu bekämpfen. Denn die Produkte des deutschen Maschinenbauers sind weltweit weiter gefragt. Dies zeigt der Auftragseingang, der im ersten Halbjahr weiter zulegte und nun rund 2,5 Milliarden Euro erreicht. Daher bestätigte der Vorstand auch die Prognose für das Gesamtjahr.

Börsenspiel Trader

Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von elf und einer Dividenden-Rendite von 2,4 Prozent ist der Wert fundamental günstig bewertet. Hinzu kommt ein intakter Aufwärtstrend, der sich vom Zwischentief bei 20,14 Euro bildete. Daher können Langfristanleger weiter aufspringen.

Eine clevere Einstiegsmöglichkeit bietet auch ein Discount-Zertifikat (SH2WRL) mit Cap bei 28 Euro und Laufzeit bis zum 16. Dezember 2022. Geht die Aktie über dem Cap bei 28 Euro über die Ziellinie, ist aktuell eine Maximalrendite von 9,8 Prozent (27,7 Prozent p.a.) möglich. Verbleibt der Basiswert am Laufzeitende unter die 28er-Marke, tilgt der Emittent via Aktienlieferung. Der Einstandskurs liegt dann bei 25,50 Euro, was dem aktuellen Zertifikate-Kurs entspricht.

Jungheinrich-Aktie (Tageschart): Boden scheint gefunden

jungheinrich, chart, aktie

Bildquelle: Jungheinrich; Chartquelle: guidants.com
Börsenspiel Trader

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons