Intica Systems-Aktie // Hoffnungszeichen an der 200-Tage-Linie

by • 15. Juni 2020 • Anlagevisionen, Chart-Alarm, FeatureComments (0)647

Der Corona-Shutdown hat die Intica Systems-Aktie arg gebeutelt. Kein Wunder, das Unternehmen erwirtschaftet einen großen Teil seines Umsatzes als Automobilzulieferer. Als dort die Bänder stillstanden, gab es auch für Intica Systems deutlich weniger zu tun. Die Notierung stürzte von 8,50 auf unter vier Euro ab.

Dabei schien es als sei Intica Systems gerade wieder auf Kurs gekommen. Ende Oktober 2019 veröffentlichte der Technologieanbieter in den Bereichen E-Solution und E-Mobility eine Prognose-Anhebung [siehe auch hier], was an der Börse gefeiert wurde.

Aber schon Ende Januar trübte sich das charttechnische Bild ein als das November-Hoch nicht überwunden werden konnte (siehe Tageschart unten). Mit dem Unterschreiten der Marke von 7,30 Euro war das Doppeltop vollendet – und es folge der Absturz.

Eyemaxx

Inzwischen hat sich die Intica Systems-Aktie wieder bis auf 6,35 Euro hochgearbeitet und dabei auch die 200-Tage-Durchschnittslinie angekratzt. Das ist ein durchaus positives Signal, das im besten Fall und wenn der Durchbruch gelingt ein Aufwärtspotenzial bis in den Bereich von 8,50 Euro eröffnen kann. Markttechnisch (MACD) ist die Situation allerdings noch indifferent.

Im ersten Quartal stieg der Umsatz bei Intica Systems, noch weitestgehend unbeeinflusst von Werksschließungen der Automobilhersteller, um 34 Prozent bei einer Steigerung der (bescheidenen) Ebit-Marge auf 3,1 (Q1 2019: 2,1) Prozent, einem deutlich verbesserten Konzernzwischenergebnis und einem Auftragsbestand von 112,5 Millionen Euro, wovon 76 Prozent aus der Automobilindustrie kommen.

Sicherlich werden nicht alle Aufträge abgerufen und die Ergebnisse der Folgequartale werden entsprechend ausfallen. An der Börse ist das nichts Neues. Zuletzt könnten die Kerzen – Hanging Man und Shooting Star – eine kurzfristige Erschöpfung andeuten.

Der Aufwärtstrend bei der Intica Systems-Aktie ist intakt und die 200-Tage-Durchschnittslinie hat sich gefangen. Sollte sich die Aktie über diesem Durchschnitt etablieren sind weitere Kurssteigerungen gut möglich. Fundamental werden die Margen in absehbarer Zukunft nicht in den Himmel wachsen, was die Bewertungsspielräume einschränkt.

Intica Systems-Aktie (Tageschart): Gelingt der Sprung über die 200-Tage-Linie?

InTiCa Systems Aktie

Bildquelle: Intica Systems

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons