Vonovia, Immobilien, Aktien, Börse, Zertifikat, Immo, Ergebnis

Vonovia-Aktie // Befreit von der Bremse

Von • 15. April 2021 • Anlagevisionen, Feature, Zertifikate_ProdukteComments (0)1214

Es war zu erwarten: Die Mietpreisbremse ist verfassungswidrig, wie das Bundesverfassungsgericht am heutigen Donnerstag (15. April 2021) bestätigte. Für den rot-rot-grünen Berliner Senat ist das eine Klatsche. Nun müssen Berliner Bürger fürchten, dass es zu Nachzahlungen kommt, da Mieten nun auch nachträglich erhöht werden können. Doch Deutschlands größter Wohnimmobilienkonzern, die Vonovia, gab bereits Entwarnung: Die Bochumer sehen von entsprechenden Forderungen an die Mieter ab.

Vonovia-CEO Rolf Buch kündigte an, dass den Mietern keine finanziellen Nachteile aufgrund getroffener politischer Entscheidungen entstehen sollen. Dies ist überaus großzügig, da rund zehn Millionen Euro geht. Daher darf der erfahrene Manager sich auch den Seitenhieb auf die Berliner Politiker erlauben, in dem er feststellte, dass ein Mietendeckel nicht geeignet ist, die Probleme auf dem Berliner Wohnungsmarkt zu lösen.

Wer nun aber denkt, dass der Kurs der Vonovia-Aktie nachgibt, nachdem auf rund zehn Millionen Euro verzichtet wird, der irrt. Denn der Kapitalmarkt schaut in die Zukunft. Und hier kann Vonovia nun wieder Mieten in zulässigen Schritten erhöhen und somit höhere Mieterlöse generieren. Daher liegt der DAX-Wert mit rund einem halben Prozent im Plus und notiert aktuell knapp über 58 Euro. Dass es nicht noch deutlicher nach oben geht, liegt wiederum an der Tatsache, dass der Kurs schon im Vorfeld der Karlsruher Richter angesprungen war und endlich die Seitwärtsrange verlassen hat, die sich seit unserer Vorstellung vom vergangenen Sommer [hier klicken].

Wir gehen davon aus, dass der nun laufende Aufwärtstrend sich in den kommenden Wochen fortsetzen wird. Die Tatsache, dass Wohnraum knapp bleibt und das Thema Home Office zudem die durchschnittlich gewünschte Quadratmeterzahl pro Wohnung nochmals erhöht, sorgt für anhaltend hohe Nachfrage. Zudem dürften größere Städte ab 50.000 Einwohner weiter profitieren, da Menschen, die dank des sicher auch nach dem Ende der Pandemie wachsenden Home Office den Großteil des Tages in den eigenen vier Wänden verbringt, in der Freizeit in belebte Innenstädte pilgern wollen. Auch vor dem Hintergrund der Dividenden-Rendite von mehr als drei Prozent, bleibt die Vonovia-Aktie (A1ML7J) ein aussichtsreiches Investment.

 Die Alternative ist ein Bonus-Zertifikat mit Cap (DFR7X5). Es bringt bis zum 17. Dezember 2021 eine Maximalrendite von 10,2 Prozent (14,7 Prozent p. a.), wenn die Vonovia-Aktie bis dahin stets über der Barriere bei 46 Euro verweilt. Erweist sich der Puffer von derzeit 20,7 Prozent überraschend als nicht ausreichend, dann tilgt der Emittent in Cash, entsprechend dem dann gültigen Aktienkurs.

Vonovia-Aktie (Wochenchart): Markttechnik (MACD) mit Long-Signal

Vonovia Aktie

Bildquelle: Vonovia

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons