• Surteco, Chart, Aktie

Surteco-Aktie // Zurück zu alter Stärke

Von • 14. Juli 2021 • Aktienvisionen, Anlagevisionen, FeatureComments (0)755

Bis auf 14,22 Euro war die Surteco-Aktie (517690) im Crash abgetaucht. Rund 15 Monate später ist das Papier m ehr als das Doppelte wert. Mit 30,90 Euro erklomm der Titel sogar das höchste Niveau seit 2014. Schuld daran sind gute Vorabzahlen für das erste Halbjahr und ein erhöhter Ausblick. Damit beweist der Spezialist für Oberflächen, dass Umstrukturierungen und systematisches Kostensparen erfolgreich sein können. Nun scheint der Weg zu alten Rekordkursen frei zu sein.

Surteco gilt schon seit vielen Jahren als solides Unternehmen, welches sich auf die Produktion von dekorativen Oberflächenmaterialien auf Papier- und Kunststoffbasis spezialisiert hat. So kommen die Produkte beispielsweise bei der Beschichtung von Spanplatten zum Einsatz und sind damit ein täglicher Begleiter in unserem Leben. Gut möglich, dass Ihr Schreibtisch, an dem Sie gerade sitzen, eine Surteco-Oberfläche enthält. Es könnte aber auch sein, dass Ihre Küche mit Dekoren von Surteco gebaut wurde. Daher gehört vor allem die Möbelindustrie, aber auch Unternehmen aus baunahen Bereichen und Baumärkte zum weltweiten Kundenkreis.

Zu kämpfen haben die Pfaffenhofener dabei immer wieder mit steigenden Rohstoffpreisen, welche die Marge dann erheblich belasten. Dies war auch jetzt der Fall. Trotzdem gelang es dem Unternehmen einen Halbjahresumsatz von rund 378 Millionen Euro zu erzielen, wo mit die eigenen und die Markterwartungen übertroffen wurden. Und auch beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) sieht es gut aus, es steigt vom schwachen Vorjahreswert um 170 Prozent auf 39 Millionen Euro.

Die Gesellschaft hebt zudem die Ziele an. So soll der Jahresumsatz nun mehr als 700 Millionen Euro erreichen, nachdem der bisherige Zielkorridor bei 650 bis 675 Millionen Euro lag. Und das Ebit soll über das obere Ende der bisherigen Spanne von 47 bis 52 Millionen Euro hinausgehen, natürlich mit der Einschränkung, dass neue Pandemie-Verwerfungen diese Zeile in Gefahr bringen können. Mit Blick auf das Kurs-Gewinn-Verhältnis von zwölf und die Dividenden-Rendite von 3,4 Prozent scheint uns der Titel noch nicht ausgereizt. Selbst ein Durchmarsch bis zum Rekordhoch aus 2007 bei rund 40 Euro ist mittelfristig möglich. Langfristanleger können daher an schwachen Tagen noch aufspringen.

Surteco-Aktie (Wochenchart): Rekordhoch ist wieder im Blickfeld

Surteco, Chart, Aktie

Bildquelle: Surteco

 

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons