BMW, Aktie

BMW // Eine Freude beim Anlegen

by • 13. März 2015 • AktienvisionenComments (0)3163

BMW könnte wohl auch für Best Motorcompany [of the] World stehen. Auch 2014 war für den bayerischen Autobauer wieder ein Rekordjahr. Es war das fünfte in Folge! Aktionär, was willst du mehr? Geschmeidig formuliert BMW-Chef Norbert Reithofer: “Wir haben unseren Erfolgskurs im abgelaufenen Geschäftsjahr mit neuen Bestmarken bei Absatz, Umsatz und Konzernergebnis in einem volatilen Umfeld fortgesetzt.“ Die Erlöse verbesserten sich um 5,7 Prozent auf 80,4 Milliarden Euro. Der Konzernüberschuss stieg um 9,2 Prozent auf einen neuen Höchstwert von 5,8 Milliarden Euro. Die Dividende soll auf 2,90 Euro je Stamm und 2,92 Euro je Vorzugsaktie klettern (natürlich ein Rekord).

Börsianer, hört ihr die Motoren?!

Das Schöne: Die BMW-Aktie ist noch nicht einmal teuer. Auf Basis des Gewinn je Aktie von 2014 (8,83 Euro) beträgt das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) gerade einmal 13,4. Angesichts des Unternehmenserfolgs ist das sicher nicht zu viel. Zusätzlich gibt es noch eine Dividenden-Sahnehäubchen von knapp 2,5 Prozent. Zur Erinnerung die Umlaufrendite (durchschnitt der Bundesanleihen-Rendite) beträgt derzeit 0,13 Prozent.

Wird BMW seine Position als einer der weltweit führenden Hersteller von Premium-Fahrzeugen behaupten können? Derzeit deutet nichts darauf hin, warum das nicht so bleiben sollte. Mein wichtigstes Argument für einen Autobauer: Die Dinger, die vom Band laufen müssen einfach sehr gut aussehen (vulgo: geil). Bei BMW ist das der Fall. In 2015 sind 15 neue Modell beziehungsweise Modellüberarbeitungen geplant. Das soll den weltweiten Absatz nochmals steigern. Vermutlich gelingt BMW auch der sechste Rekord in Folge.

BMW-Aktie: steil gegangen


Wertpapierdepot: Top-Konditionen oder fester Ansprechpartner? Warum oder?

Auf der Suche nach einem (neuen) Depot? Dann hier klicken.


 


Bildquelle: BMW Group

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons