Deutsche Rohstoff

Deutsche Rohstoff-Aktie // Nachholpotenzial mit gutem Riecher

by • 12. Juni 2020 • Aktienvisionen, Anlagevisionen, FeatureComments (0)1446

Die Deutsche Rohstoff-Aktie (A0XYG7) ist im Corona-Crash ordentlich verprügelt worden. Mit Blick auf den Sturzflug des Ölpreises ist dies auch keine Überraschung. Dabei hat Unternehmenschef Thomas Gutschlag auch in den vergangenen Monaten ein gutes Näschen bewiesen. Dem Unternehmensfokus auf Öl und Gas in den USA ist er dabei treu geblieben.

Als die Preise vor rund acht Wochen komplett am Boden waren, ist der Deutsche Rohstoff-Chef auf Einkaufstour gegangen und hat Aktien und Anleihen von Ölunternehmen günstig eingesammelt. Bis zu 25 Millionen Euro betrug das Investitionsbudget, das aber mutmaßlich nicht ganz ausgeschöpft wurde.

Zusätzlich hat die Deutsche Rohstoff im Preistief noch ein großes Projekt in Wyoming akquiriert: Immerhin die Kleinigkeit von 111 Quadratkilometern Fläche. Der Kaufpreis orientierte sich offenkundig nur daran, wieviel des schwarzen Goldes derzeit gefördert wird und nicht was an Vorkommen noch im Boden schlummert.

Zugute kommt dem Unternehmen bei ihren Akquisitionsaktivitäten die üppige Liquiditätsausstattung, die im Wettbewerb mit vielen mittelständischen amerikanischen Ölproduzenten, deren Finanzdecke eher dünn ist, ein echter Wettbewerbsvorteil ist. Insgesamt rund 70 Millionen Euro Liquidität hatte die Gesellschaft März noch in der Kasse.

Der eigentliche Schatz der Deutsche Rohstoff, der in mehreren tausend Metern Tiefe liegt, sind die rund 29 Millionen Barrel Öläquivalent. Um diesen Vorrat nicht zu Dumpingpreisen verschleudern zu müssen, hat das Unternehmen während des Preistiefs die Produktion weitestgehend gedrosselt und kaum Öl gefördert. Bei allem was produziert wird, ist ohnehin der Verkaufspreis in diesem Jahr gehedgt.

Mittlerweile sollte Ölmanager Gutschlag aber ohnehin eher anfangen, den Zapfhahn wieder aufzudrehen, denn der Preis für das Barrel WTI-Öl steigt rasant. Mittlerweile werden am Spotmarkt pro Fass wieder fast 40 Dollar gezahlt. Zum Vergleich: In der jüngsten Prognose hat die Deutsche Rohstoff für das zweite Quartal noch mit einem Ölpreis von 20 Dollar und im zweiten Halbjahr mit 30 Dollar kalkuliert.

Eine logische Frage ist daher, warum der Ölpreis seit Anfang Mai um über 50 Prozent gestiegen ist und die Aktie der Deutsche Rohstoff (A0XYG7) nur um rund 8 Prozent. Spekulative Anleger können dieses Nachholpotenzial durchaus via Direktinvestment in die Aktie heben.

Deutsche Rohstoff-Aktie (Tageschart): kleine Erholung nach dem Einbruch

deutsche, rohstoff, chart, aktie

Bildquelle: Deutsche Rohstoff AG
Eyemaxx

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons