GFT Technologies

GFT Technologies-Aktie // Neue Dynamik

Von • 11. März 2021 • Aktienvisionen, Anlagevisionen, FeatureComments (0)1304

Insbesondere der Bankenbranche ging es bekanntermaßen in den vergangenen Jahren nicht sonderlich gut. Das hat sich auch bei der GFT Technologies, einem IT-Dienstleister mit Kunden hauptsächlich in diesem Segment, bemerkbar gemacht.

Die Aktie ist lange gefallen, erst 2019 und 2020 fand eine Stabilisierung statt. In diesem Jahr gelang dann – endlich – der Sprung über den langfristigen Abwärtstrend. Ist es angerichtet für einen dauerhaften Anstieg?

Nach vorläufigen Zahlen stieg der Konzernumsatzes von GFT 2020 um vier Prozent auf 444,85 Millionen Euro (Prognose 440 Millionen Euro). Das Betriebsergebnis (Ebt) lag bei 14,11 Millionen Euro und übertraf damit den Ausblick von 13,0 Millionen Euro.

Eyemaxx

Die Diversifikationsstrategie zeigt Erfolg: Das Versicherungsgeschäft wuchs um 23 Prozent und trug überdurchschnittlich zum Gesamtwachstum bei. Der Anteil am Konzernumsatz beträgt nun 14 Prozent.

Die Nachfrage nach Guidewire-Lösungen für die Versicherungswirtschaft wird voraussichtlich nochmals zunehmen. Der Anteil des Versicherungsgeschäfts am Konzernumsatz soll bei GFT 18 Prozent erreichen. Auch der Umsatzanteil des Sektors Industrie soll weiter ansteigen und von elf auf 13 Prozent klettern.

Die Umsätze mit Anwendungen von Technologien wie DLT/Blockchain, künstliche Intelligenz, Data Analytics, DevOps und vor allem Cloud werden weiter stark zunehmen und im laufenden Jahr rund 50 Prozent des Gesamtumsatzes von GFT ausmachen, nach 42 Prozent im Jahr 2021.

Der Digitalisierungstrend hat noch lange nicht seinen Höhepunkt erklommen und auch die Dynamik im Markt für Cloud-Lösungen und für Anwendungen auf Basis künstlicher Intelligenz wird weiter zunehmen.

GFT prognostiziert für das Jahr 2021 ein Umsatzwachstum von acht Prozent auf 480 Millionen Euro. Beim Ebt erwartet GFT durch Effizienzsteigerungsmaßnahmen sogar ein starkes Plus von 70 Prozent auf 24 Millionen Euro.

GFT will sich weiter diversifizieren, was gut so ist. Der Umsatzanteil der Top-2-Kunden Deutschen Bank und Barclays soll auf 16 Prozent sinken. Gleichzeitig wird der Digitalisierungsdruck (Cloud-Anwendungen, künstliche Intelligenz) bei Banken und Versicherungen sehr hoch bleiben und Aufträge für die Zukunft sichern. Die lange Baisse geht zu Ende (siehe Monatschart unten), auch wenn kurzfristig etwas Konsolidierungsbedarf besteht. Für Dividenden-Interessierte: GFT schüttet voraussichtlich 20 Cent je Aktie für das Geschäftsjahr 2020 aus.

GFT Technologies-Aktie (Monatschart): Bruch des Abwärtstrends

GFT Technologies Aktie

Bildquelle: GFT Technologies

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons