Mutares

Mutares-Aktie // Erfolgreicher Jahresauftakt

Von • 11. Januar 2023 • Anlagevisionen, Feature, Zertifikate_ProdukteComments (0)1104

Noch im September hatten wir verwundert festgestellt, dass die damals bei rund 15 Euro gehandelte Mutares-Aktie (A2NB65) trotz guter Nachrichten nicht steigt [HIER klicken]. Inzwischen hat sich das Bild gewandelt, denn der Kurs liegt nun knapp unter der 20-Euro-Marke. Was sich allerdings nicht geändert hat, ist die Flut an guten Nachrichten. Weshalb wir dem Titel weiteres Kurspotential zubilligen.

Doch der Reihe nach: Schon Ende des vergangenen Jahres meldete die Beteiligungsgesellschaft den Verkauf des Portfoliounternehmens STF Balcke-Dürr. Damit beseitigte Mutares letzte Zweifel, dass die Jahresziele für 2022 nicht erreicht werden. Denn schon kurz vorher brachte das Team um CIO Johannes Laumann den Komplettverkauf von Nordec [wir berichteten im September; HIER klicken] sowie den Exit bei Royal de Boer unter Dach und Fach. Somit dürfte auch die Dividende, die mindestens bei 1,50 Euro liegen dürfte, mehr als gesichert sein.

Die enorme Aktivität auf dem M&A-Markt zeigen zudem weitere Zukäufe zum Ende des Vorjahres, unter anderm die Übernahmen von Arriva Dänemark, von Palmia Oy und von einem Automobilzulieferer-Werk in Bordeaux. Auf das Konto des Jahres 2023 gehen hingegen die ersten beiden Verkäufe des neuen Jahres. Zunächst veräußerte Mutares die französische JAPY Tech, einen Hersteller von hochwertigen Kühltanks und anderen Lösungen zur Milchkühlung aus Dijon an das Management der Gesellschaft. Laumann kommentierte hier, dass das Ziel eines sieben- bis zehnfachen Roic (Return on invested capital) dabei übertroffen wurde.

Societe Generale

Und in dieser Woche ging Lacroix + Kress, ein führender Hersteller für sauerstofffreies Kupferziehen mit den Produktionsstandorten in Bramsche und Neunburg vorm Wald, an Superior Essex. Dabei handelt es sich um eine Tochtergesellschaft der südkoreanischen LS Gruppe. Hier dürfte Mutares seit dem Einstieg im November 2020 ein Gewinn im niedrigen zweistelligen Millionen-Euro-Bereich gelungen sein. Zudem hören wir im Markt, dass noch im Frühjahr ein weiterer großer Verkaufs-Deal erfolgen soll. Somit ist Mutares auf einem guten Weg auch in 2023 weiter profitabel zu wachsen.

Gleichzeitig dürfte die aktionärsfreundliche Dividenden-Politik eine Fortsetzung erleben. So ist die Dividenden-Rendite mit 7,5 Prozent trotz der jüngsten Kursgewinne noch immer hochattraktiv. Hinzu kommt eine klar verbesserte Charttechnik, die mit dem Sprung über die Marke um 19 Euro ein Kaufsignal generierte. Eine Rückkehr zum Zwischenhoch aus 2022 bei 24,60 Euro wird damit immer wahrscheinlicher. Risikofreudige Langfristanleger können aufspringen.

Leider bietet weiterhin nur ein Emittent Discount-Zertifikate an. Die Konditionen sind zwar relativ ordentlich, allerdings ermöglichen die Papiere keine Lieferung der Aktie, da der Emittent DZ-Bank zum Laufzeitende immer in Cash tilgt. Da dies nicht unserm Verständnis für den Discounter-Kauf entspricht, verzichten wir auf eine Derivat-Empfehlung.

Mutares-Aktie (Tageschart): auf dem Weg zum Hoch aus 2022

Mutares, Aktie, Chart

Bildquelle: Mutares, Chartquelle: stock3.com
Societe Generale

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Simple Share Buttons