Wolftank Adisa

Wolftank-Adisa-Aktie // Wasserstoff-Tankstellen für den Green Deal

by • 10. Dezember 2020 • Aktienvisionen, Anlagevisionen, FeatureComments (0)1082

Wolftank-Adisa, ein Spezialist für Boden-, Gewässer- und Tanksanierungen, steigt durch die Gründung der Wolftank Hydrogen in den Wasserstoff-Kreislauf ein. Mit der SGS Hydrogen verfügt Wolftank bereits über 15 Jahre Erfahrung im Bereich von Wasserstoff-Speicher- und Verteilungsanlagen. Dieses Know-how soll in Verbindung mit der Clean-Hydrogen-Initiative der Europäischen Union nun zu einem weiteren festen Geschäftsfeld werden.

Die Roadmap der Europäischen Union sieht vor, die Produktion von Wasserstoff aus nicht fossilen, also grünen Quellen bis 2024 auf sechs Gigawatt (eine Million Tonnen) zu steigern. In einer zweiten Phase, von 2025 bis 2030, soll die Gesamtleistung dann auf 40 Gigawatt angehoben werden. Davon will Wolftank-Adisa profitieren.

Wolftank-Adisa berichtet schon jetzt von einer hohen Nachfrage und konkreten Anfragen im Hydrogen-Segment quer durch die Firmengruppe. Wenn davon nur ein Drittel, so CEO Peter Werth auf der Münchner Kapitalmarkt Konferenz (MKK), zu Aufträgen würde, wäre das für Wolftank ein gutes Geschäft.

Aus dem Bau von Wasserstoff-Tankstellen erwartet Werth 2021 einen Umsatz von zwei Millionen Euro. 2022 soll es dann sechs bis acht Millionen Euro sein. Im Schnitt koste eine Wasserstoff-Tankstelle zwei bis drei Millionen Euro.

Für das Jahr 2020 rechnet Wolftank-Adisa, aufgrund der Corona-Pandemie, mit einem Umsatz von 35 Millionen Euro und einem Betriebsverlust (Ebit) von zwei Millionen Euro. Die eigentlichen Ziele werden damit deutlich verfehlt. Das operative Ergebnis (Ebitda) dürfte allerdings positiv ausfallen.

Schon im nächsten Jahr könnte die Scharte ausgewetzt sein. Wolftank hat aktuell gut gefüllte Auftragsbücher (Auftragsverschiebungen). Das Management ist zuversichtlich 2021, einen organischen Umsatz auf dem Niveau von 2019 bei verbesserten Ergebnismargen zu erreichen. Zusätzlich erwartet der Vorstand signifikant positive Effekte aus möglichen Übernahmen (Werth: „… so viel M&A-Aktivitäten am Markt wie noch nie …“). Die mittelfristigen Ziele sind entsprechend ehrgeizig: In drei Jahren will Werth einen Gruppen-Umsatz von 100 Millionen Euro vorweisen.

Wolftank-Adisa ist nach wie vor ein spannendes Unternehmen und Investment. Der Aktienkurs ist gerade an der 200-Tage-Durchschnittslinie nach oben abgeprallt (siehe Tageschart unten).


Doppelt hält besser: Dauerhafte Vorteile + 1,00 % Zinsen p. a. bei Depotwechsel. Jetzt hier wechseln.


 


Wolftank-Adisa-Aktie (Tageschart): 200-Tage-Linie als Unterstützung

Wolftank-Adisa Aktie

Bildquelle: Pexels / Pixabay

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons