Rubean

Atoss Software // Der Aufwärtstrend gibt die Richtung vor

by • 10. August 2020 • Anlagevisionen, Feature, Zertifikate_ProdukteComments (0)1372

In der aktuellen Quartalsberichterstattung war klar, dass vor allem Software-Unternehmen kaum unter der Corona-Krise zu leiden hatten. Doch auch hier gab es Ausnahmen, wo eher die Erwartungen eher gedämpft waren. Ein Beispiel ist Atoss, ein Hersteller von Personalmanagement-Software. Hier hatten Anleger zunächst eher ein gedämpftes Wachstum erwartet. Doch die Realisierung von Großprojekten und eine strikte Kostenkontrolle haben auch im schwierigen zweiten Quartal zu Wachstum geführt. Der Umsatz stiege um ca. 20 Prozent auf 40,6 Millionen Euro und das operative Ergebnis (Ebit) gar um rund 33 Prozent auf 11,5 Millionen Euro. Zudem bestätigten die Münchener ihre Jahresprognose.

Als Lohn klettere die Atoss-Aktie (510440), die schon seit dem Jahr 2000 an der Börse gehandelt wird, auf ein neues Rekordhoch bei 115,00 Euro, ehe Gewinnmitnahmen einsetzten, nachdem längst die Corona-Verluste kompensiert waren. Möglich machte die schnelle Kurserholung nach dem Pandmie-Crash auch die Aufnahme in den SDAX, die bereits Mitte Juni erfolgte. So rückte das Unternehmen mehr ins Blickfeld von Fondsmanagern, die vielfach die Indexzugehörigkeit für Aktienkäufe voraussetzen.

Im Gesamtjahr will Vorstandschef Andreas F.J. Obereder weiterhin einen Umsatz von 80 Millionen Euro und einer Ebit-Marge von über 25 Prozent, also ein Ebit von mindestens 20 Millionen Euro erzielen. Nachdem bereits rund 11,5 Millionen Euro im ersten Halbjahr eingefahren wurden, betrachten wir die Prognose inzwischen als extrem vorsichtig und trauen Atoss mehr zu. Daher kann sich die Aufwärtsbewegung weiter fortsetzen, zumal das neue Rekordhoch ein zusätzliches Kaufsignal generierte. Langfristanleger springen daher auf.

Wem das direkte Aktieninvestment zu langweilig ist und ein dem Trend folgen will, der kann auch ein Faktor-Zertifikat (MC59TZ) ins Depot holen. Es multipliziert die tägliche Kursveränderung des Basiswerts mit dem Faktor 3. Aber Vorsicht: Wenn der Trend bricht, sollte bei diesem Hebelpapier schnell die Notbremse gezogen werden.

Atoss-Aktie: Der Aufwärtstrend ist intakt, nach einem neuen Rekordhoch

atoss, software, chart, aktie

Bildquelle: Gerd Altmann auf Pixabay

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons