Mountain Alliance

Mountain Alliance-Aktie // Hoffen auf den Kursboden

Von • 10. Mai 2022 • Anlagevisionen, Chart-Alarm, FeatureComments (0)285

Gelingt es der Aktie der Beteiligungsgesellschaft Mountain Alliance einen charttechnischen Doppelboden auszubilden? Die Chance an der Unterstützungslinie von 3,50 Euro ist da und auch die Markttechnik deutet das mit einer positiven Divergenz an (siehe Tageschart unten).

Eigentlich könnte Mountain Alliance der Traum jedes Anlegers sein: Das Unternehmen investiert in die vier Segmenten Technology, Digital Business Services, Digital Retail und Meta-Platforms & Media. Alles Bereiche mit Zukunft, in die Privatinvestor einzeln und in frühen Unternehmensphasen nur schwer oder gar nicht anlegen können.

Doch eines der Hauptprobleme von Mountain Alliance ist die Größe: Zwar wurde der Portfoliowert 2021 von 50,8 auf 52,5 Millionen Euro gesteigert und auch unter Berücksichtigung der Nettofinanzverbindlichkeiten in Höhe von zwei Millionen Euro beläuft sich der Net-Asset-Value (NAV) der Mountain Alliance noch auf 50,5 Millionen Euro (7,34 Euro je Aktie), was einem Anstieg um 5,9 Prozent im Jahresvergleich entspricht, aber das reicht nicht.

Erst bei einem Portfoliowert von 80 bis 100 Millionen Euro dürfte das Geschäftsmodell dauerhaft funktionieren, weshalb es auch das erklärte Ziel des Managements ist, 100 Millionen Euro Beteiligungen mittelfristig zu erreichen.

Auch die Börsennotiz wird wohl bei einer Marktkapitalisierung von lediglich 25 Millionen Euro, bei einem Eigenkapital von rund 40 Millionen Euro, tendenziell zu teuer sein.

Für das Geschäftsjahr 2022 hat sich Mountain Alliance eine Steigerung des Konzernumsatzes um fünf bis zehn Prozent vorgenommen (bei den vollkonsolidierten Beteiligungen). Auch der Net Asset Value soll im laufenden Jahr weiter zulegen, ebenfalls um fünf bis zehn Prozent. Ob dann schon ein positives Betriebsergebnis (Ebit) erreicht wird?

Im Geschäftsjahr 2021 lag das Ebit bei minus 1,82 Millionen Euro, nach minus 2,99 Millionen Euro im Jahr 2020. Unter dem Strich ergab sich für 2021 ein positives Konzernergebnis in Höhe von 3,77 (2,94) Millionen Euro (0,55 Euro je Aktie), bedingt durch ein gutes Finanzergebnis und positive Steuereffekte.

Mountain Alliance bleibt risikoreiches Investment mit teils reizvollen Beteiligung wie das aus München stammende Startup Qwello, das Ladeinfrastruktursysteme für Elektrofahrzeug an öffentlichen Standorten (in Partnerschaft mit den Kommunen) errichtet, besitzt und betreibt. Mountain Alliance braucht einen stabilen Wachstumskurs und lukrative Exits, um profitabel arbeiten zu können. Bislang hat das nicht sonderlich gut geklappt, zumindest war die Börse nicht zufrieden. Bei 3,50 / 3,60 Euro ist durchaus ein (technische) Reaktion nach oben vorstellbar.

Montega sieht derzeit (9. Mai 2022) ein Kursziel von sechs Euro und vergibt ein Kaufen.

Mountain-Alliance-Aktie (Tageschart): Unterstützungszone

Mountain Alliance

Bildquelle: Screenshot Website; Chartquelle: Guidants.com

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons