Batterie, Akku, Akasol, Lion E-Mobility

Lion E-Mobility // Erwacht die Aktie (doch) wieder zu Leben?

by • 9. September 2019 • Anlagevisionen, Börsenvisionen, FeatureComments (1)662

Es klingt immer wieder sehr gut, was die Lion E-Mobility-Chef Tobias Mayer auf Kapitalmarktkonferenzen erzählt: Lion E-Mobility habe hervorragende und konkurrenzfähige Hochleistungsbatteriesysteme für Autos entwickelt. Die Gespräche mit den entsprechenden Herstellern liefen. Zudem gebe es ein Joint-Venture für Batterie-Tests mit dem Tüv Süd mit guten Wachstumsraten. Plusvisionen hatte bereits hier darüber berichtet.

Allein die Börse will nicht so recht an die Geschichte glauben. Seit März 2017 fällt der Kurs. Damals notierte die Lion E-Mobility-Aktie noch bei 9,25 Euro … kürzlich waren es nur noch 2,62 Euro. Jetzt, nach einer gelungenen Kapitalerhöhung, sind es wieder 3,30 Euro. Lion E-Mobility sammelte 2,356 Millionen Euro zu einem Preis von 3,00 Euro ein.

Die Gesamtzahl der ausstehenden Aktien erhöht sich auf auf 9.239.992. Der Börsenwert liegt damit aktuell bei recht ordentlichen 30,5 Millionen Euro. Der Erlös aus der Finanzierungsrunde sollen in eine weitere Beschleunigung der Entwicklung und Produktion der Light Battery sowie in die Nutzung der Wachstumschancen beim Battery Testing.

Eyemaxx Anleihe

Im ersten Halbjahr hat Lion E-Mobility einen Umsatz von 709 TEuro erzielt. Das ist ein Plus von 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Betriebsgewinn (Ebitda) verbesserte sich auf minus 225 (-382) TEuro. Lion E-Mobility verbrennt verbraucht wegen hoher Entwicklungsaufwendungen weiter Geld. Allerdings betrug das Ebitda im zweiten Quartal „nur“ minus 60 TEuro, nach minus 164 TEuro im ersten Quartal. Es ist so etwas wie ein positiver Trend erkennbar – ohne allzu euphorisch werden zu wollen.

Letztlich müssen sich die hohen Investitionen in das Light Battery-Konzept nun bald auszahlen. Lion strebt eine Fertigstellung zum Endprodukt und den Start der Serienfertigung (mit Industriepartnern) im kommenden Jahr an. Dieser Schritt wird auch entscheidend für die weitere Kursentwicklung sein. Momentan scheint die Börse wieder Hoffnung zu schöpfen. Eine wichtige Barriere ist nun die 200-Tage-Durchschnittslinie (siehe Tageschart unten).

Positiv: Die Tüv Süd Battery Testing ist weiterhin auf Wachstumskurs und erwartet für 2019 ein neues Rekordjahr bei Umsatz, Ebit und Jahresüberschuss.

Lion E-Mobility bleibt wie die Aktien von Voltabox [hier] und Akasol [hier] vor allem (sehr) risikofreudigen Investoren vorbehalten, auch angesichts der durchaus fantasievollen Bewertung der Aktie, in die das Unternehmen erst noch hineinwachsen muss. Die Voraussetzungen dafür sind da.

Lion E-Mobility-Aktie (Tageschart): Wiederbelebung? Wichtige 200-Tage-Linie

Lion E-Mobility Aktie

Bildquelle: androm31 / pixelio.de
Eyemaxx Anleihe

Eine Antwort auf Lion E-Mobility // Erwacht die Aktie (doch) wieder zu Leben?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons