Hypoport-Aktie // Allzeithoch mit Digitalisierungs- und KI-Fantasie

by • 9. Juli 2020 • Anlagevisionen, Börsenvisionen, FeatureComments (0)988

Die Aktien liebt die Börse derzeit: strammes Wachstum mit viel Digitalisierungs– und KI-Fantasie. Das Papier von Hypoport gehört zweifellos dazu. Das stört dann auch ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von mehr als 100 oder eine Marktkapitalisierung von 2,6 Milliarden Euro bei einem Eigenkapital von 178 Millionen Euro nicht. Hypoport wird zugetraut die Zukunft mitzugestalten. Das ist dieser Tage sehr viel wert.

Die Hypoport-Gruppe ist ein Netzwerk von Technologieunternehmen für die Kredit-, Immobilien- und Versicherungswirtschaft. Es gibt vier Segmente: Kreditplattform, Privatkunden, Immobilienplattform und Versicherungsplattform.

Im Segment Kreditplattform erhöhte Europace, größter B2B-Kreditmarktplatz für Immobilienfinanzierungen, Bausparprodukte und Ratenkredite in Deutschland, im ersten Halbjahr 2020 sein Transaktionsvolumen um 31 Prozent auf 41,9 Milliarden Euro. Das Transaktionsvolumen pro Vertriebstag betrug 336 Millionen Euro.

In der mit Abstand größten Produktgruppe Immobilienfinanzierung wurde das Transaktionsvolumen im ersten Halbjahr 2020 um 36 Prozent auf 33,8 Milliarden Euro gesteigert. Das Transaktionsvolumen der zweitgrößten Produktgruppe Bausparen wurde um 21 Prozent auf 6,3 Milliarden Euro erhöht. Das Volumen der kleinsten Produktgruppe Ratenkredit stieg um drei Prozent auf 1,8 Milliarden Euro.

Finmas, der Teilmarktplatz für Institute der Sparkassenorganisation, erhöhte sein Transaktionsvolumen in den ersten sechs Monaten 2020 um 39 Prozent auf 3,8 Milliarden Euro. Institute des genossenschaftlichen Bankensektors vermittelten durch Nutzung des für sie konzipierten Teilmarktplatzes Genopace ein Volumen von 3,5 Milliarden Euro, was einer Steigerung von 108 Prozent entspricht.

Im Segment Privatkunden bietet Hypoport unter der Marke Dr. Klein (Franchise-System) an mehr als 200 deutschen Standorten Beratung zu Finanzprodukten. Das von Dr. Klein vermittelte Volumen stieg um 32 Prozent auf 4,6 Milliarden Euro.

Das sind recht beeindruckende Zahlen von Hypoport und zeigt, welches Potenziale die Digitalisierung noch im Finanzbereich bietet. Das ist auch der Grund für die hohe Bewertung der Hypoport-Aktie.

Charttechnisch befindet sich die Hypoport-Aktie wieder im Aufwind. Die Vor-Corona-Hochs sind längst überwunden und nun wurde ein Allzeithoch erreicht (siehe auch Chart unten).

Digitalisierung und Künstliche Intelligenz (KI) werden die Welt in den kommenden Jahren umkrempeln. Hypoport könnte davon weiter profitieren.


Einmal ausgezeichnet ist gut. Dreizehnmal ist Qualität. Jetzt die Vermögensverwaltung der MERKUR PRIVATBANK testen und zusätzlich 1,50 % Zinsen p. a. sichern. Jetzt hier sichern.


 


Hypoport-Aktie (Tageschart): Allzeithoch

Hypoport Aktie

Bildquelle: Hypoport

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons