Gerresheimer

Gerresheimer-Aktie // Clever einstiegen via Discount-Zertifikat

Von • 9. Juni 2022 • Anlagevisionen, Zertifikate_ProdukteComments (0)404

Anfang April hatten wir uns zuletzt mit Gerresheimer beschäftigt, nachdem der Verpackungsspezialist die Prognose für das Jahr 2022 erhöht hatte [HIER klicken]. Die Gerresheimer-Aktie (A0LD6E) notierte damals nahezu exakt bei 70 Euro. Am heutigen Donnerstag sind es immerhin rund 73,50 Euro, allerdings nach dem Dividenden-Abschlag. Denn am gestrigen Mittwoch hielten die Düsseldorfer ihre Hauptversammlung ab, die eine Auszahlung von 1,25 Euro beschloss. Attraktiv bleibt der Titel aber trotzdem, jedoch unternehmen clevere Anleger nun einen Einstiesversuchg via Discount-Zertifikat.

Operativ gab es zuletzt kaum Neuigkeiten. Auch die Hauptversammlung war eher geprägt von einem Rückblick auf das durchaus erfolgreiche 2021. Zwischenzeitlich wurde lediglich bekannt, dass Gerresheimer seine Produktionskapazitäten in der Glas- und Kunststoffproduktion in Indien deutlich ausgebaut hat. Von diesem Standort sollen zukünftig die globalen Pharmakunden bedient werden. Dazu entstand am Standort Kosamba ein modernes Werk zur Herstellung hochwertiger Kunststoffbehälter und -verschlüsse. Dies dokumentiert die Wachstumsstärke des Konzerns.

Daher bleibt die Aktie durchaus auch als Direktinvestment attraktiv. Denn auch fundamental erkennen wir bei einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 13 und einer Dividenden-Rendite von 1,7 Prozent (wobei die Dividende für 2022 wohl steigen wird) keinerlei Überbewertung. Und auch charttechnisch deutet der jüngste Trend auf steigende Kurse hin.

Spannend erscheint ein Einstiegsversuch über ein Discount-Zertifikat (SF3K7R) mit Laufzeit bis zum 15. September 2022. Geht die Aktie unter dem Cap bei 75 Euro durchs Ziel, wandert pro Zertifikat eine Aktie ins Depot des Zertifikate-Käufers. Er hat die Gerresheimer-Aktie dann zu 67,01 Euro einstehen, was dem aktuellen Zertifikate-Preis entspricht. Sofern Gerresheimer zur Fälligkeit über 75 Euro notiert, ist dies auch kein Beinbruch. Denn dann tilgt der Emittent mit 75 Euro in Cash, woraus sich eine ansehnliche Trostrendite (für den entgangenen Aktienkauf) von 12,1 Prozent (42,2 Prozent p.a.) ergibt.

Für Freunde der schnellen Rendite fällt zudem ein Discounter (SF2U7W) ins Auge, der schon am Freitag in einer Woche (17.6.2022), also in acht Tagen, fällig wird. Dessen Cap liegt bei 70 Euro. Da das Papier aktuell bei 68,26 Euro verdient, können noch 1,74 Euro pro Anteilschein verdient werden, was immerhin einer Rendite von 2,5 Prozent (hochgerechnet: 66,5 Prozent p.a.) entspricht. Sofern der Wert dann tatsächlich unter 70 Euro fallen würde, hätte der Anleger zudem die Aktie sehr günstig erworben, nämlich zu 68,26 Euro. Dieses Papier macht aber nur Sinn, wenn Anleger es kostengünstig über einen Billig-Broker handeln können. Die Kosten des Kaufes über eine klassische Hausbank würden die möglichen Gewinne wohl mehr als auffressen.

Gerresheimer-Aktie: keine Schwäche nach dem Dividenden-Abschlag

gerresheimer, aktie, chart

Bildquelle: Gerresheimer, Chartquelle: guidants.com

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons