Knaus Tabbert

Knaus Tabbert-Aktie // Sorgt die Urlaubszeit für steigende Kurse?

Von • 8. Juni 2021 • Anlagevisionen, Feature, Zertifikate_ProdukteComments (0)699

Anfang Dezember fragten wir uns an dieser Stelle, wann die Kanus Tabbert-Aktie (A2YN50) endlich durchstartet [HIER klicken], nachdem sich die im September zu 58 Euro platzierte Papier damals im Bereich um 62 Euro pendelte. Und tatsächlich: Bis 73,70 Euro kletterte der Wert anschließend, ehe eine neue Konsolidierung einsetzte und der Kurs wieder in die Zone um 68 Euro zurückfiel. Nun steht aber der Sommer vor der Tür und die Corona-Entwicklungen lassen uns auf eine verbesserte Urlaubssituation hoffen. Daher könnte die Knaus-Aktie nun die zweite Welle starten.

Dafür sprechen auch die jüngsten Zahlen des Wohnmobil-Herstellers: Der Umsatz stieg im ersten Quartal um 9,2 Prozent auf 238,9 Millionen Euro. Beim bereinigten operativen Ergebnis (Ebitda) ging es um 21,8 Prozent auf 28,1 Millionen Euro nach oben und der das Auftragsvolumen verdoppelte sich auf 624 Millionen Euro.

Auch an der Zahl der abgesetzten Fahrzeuge lässt sich der positive Trend ablesen, sie stieg von 6.853 auf 7.088 Einheiten. Kein Wunder, dass Knaus Tabbert daher die Prognose für das Gesamtjahr bestätigte. Demnach will der Caravaning-Spezialist beim Umsatz um 20 bis 22 Prozent zulegen. Das Ebitda soll ebenfalls deutlich zulegen, obwohl der Vorstand steigende Materialkosten und Produktionsstörungen aufgrund von Lieferengpässen einkalkuliert. Die Marge wird sich somit in etwa auf Vorjahresniveau bewegen.

Da der Trend zu Wohnmobilen und Caravans ungebrochen ist, der Konzern eine hohe Planungssicherheit aufgrund des hohen Auftragsbestands hat und auch die höheren Materialkosten an Kunden weitergegeben werden können, gehen wir davon aus, dass der Kurs bald Fahrt aufnimmt und auch über das bisherige Rekordhoch klettert. Denn das Kurs-Gewinn-Verhältnis von 17 und die Dividenden-Rendite (es gibt 1,50 Euro nach der Hauptversammlung am 23. Juni) von 2,2 Prozent sprechen für den Titel. Nicht nur Camping-Freunde können daher zugreifen.

Keinen Treffer ergab übrigens weiterhin unsere Suche nach derivaten Anlageprodukten. Offensichtlich ist den Machern von Anlagezertifikaten und Hebelprodukten der Börsenneuling noch immer keinen Blick wert. Schade.

Knaus-Aktie (Tageschart): Das Rekordhoch bei 73,80 Euro ist das erste Kursziel

Knaus, Aktie, chart,

Bildquelle: Knaus Tabbert

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons