Vectron

Vectron-Aktie // Öffnungsfantasien nach Dauer-Lockdown

Von • 8. März 2021 • Anlagevisionen, Chart-Alarm, FeatureComments (0)2099

Die Investition in einen Kassensystemanbieter für die Gastronomie (und Bäckereien) wie Vectron Systems erscheint eines angesichts eines nun schon mehr als vier Monate andauernden Lockdowns doch sehr verwegen, zumal es auch keine klare Öffnungsperspektive gibt. Allerdings, die Corona-Impfungen der vulnerablen Gruppen schreiten auch in Deutschland voran, wenn auch langsam. Das führt schon jetzt zu signifikant niedrigeren Sterblichkeit und schweren Covid-19-Verläufen. Der reine Blick auf Inzidenz-Zahlen dürfte somit schon absehbar der Vergangenheit angehören – die Weltgesundheitsorganisation (WHO) prognostiziert ein Ende der Pandemie für 2022.

Die Zukunft von neun bis zehn Monaten wird bereits jetzt an der Börse gehandelt. Die Aktie von Vectron könnte zu den Papieren mit niedriger Bewertung und enormen Nachholbedarf gehören.

Im Geschäftsjahr 2020 steigerte das Unternehmen seinen Umsatz um elf Prozent auf 28,0 Millionen Euro Mit einem Umsatz von 7,8 Millionen Euro (Q4 2019 7,7 Millionen Euro) verlief das vierte Quartal, trotz erheblicher Einschränkungen durch den zweiten Lockdown, recht zufriedenstellend.

Zu schaffen macht Vectron aktuell der Dauer-Lockdown: Die Umsatz- und Ebitda-Margen-Prognose mit 50 Millionen Euro und 20 Prozent hat das Unternehmen deshalb kürzlich (10. Februar) kassiert.

Mit Beendigung des Corona-Lockdowns rechnet es jedoch mit einer starken Nachfrage. Dies insbesondere vor dem Hintergrund, dass bisher erst 30 bis 40 Prozent der Zielbranche Gastronomie ihre Kassensysteme gemäß den neuen gesetzlichen Vorschriften umgestellt hat. Auf eine perspektivisch gute Nachfrage deuten auch die im Lockdown relativ guten Umsätze hin.

Bilanziell ist Vectron mit einer Eigenkapitalquote (Ende 2020) von 80 Prozent gut gerüstet. Investitionen in den Lagerbestand an Kassensystemen sind bereits getätigt. Zudem wurde ein Darlehen im Volumen von zehn Millionen Euro zurückgezahlt. Trotzdem verfügt Vectron derzeit über liquide Mittel in Höhe von 10,9 Millionen Euro.

Charttechnisch hat seit 2019 eine ausgedehnte Bodenbildung stattgefunden. Die Aktie befindet sich aber noch im Abwärtstrend; die Trendlinie verläuft zurzeit bei 13,80 Euro. Ein erste positives Signal wären Kurse über 12,80 Euro (Dezember-Hoch). Spekulativer Titel mit viel Nachholpotenzial.

Vectron-Aktie (Wochenchart): noch im Abwärtstrend

Vectron Aktie

Bildquelle: Vectron

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons