Eckert & Ziegler

Eckert & Ziegler-Aktie // Aufschwung nach dem Absturz?

Von • 6. Oktober 2022 • Aktienvisionen, Anlagevisionen, FeatureComments (0)1050

Die Aktie von Eckert & Ziegler hat binnen eines Jahres einen krassen Absturz von knapp 80 Prozent vollzogen. Erst jetzt, im Bereich der robusten Unterstützungszone von 34 Euro scheint sich eine Stabilisierung zu vollziehen, es sieht sogar so aus, als könnte sich ein charttechnischer Doppelboden auf diesem Niveau bilden (siehe auch Tageschart unten).

Bei der Aktie ist viel der früheren Zukunftsfantasie entwichen: Derzeit beträgt die Marktkapitalisierung 783 Millionen Euro bei einem Eigenkapital von 193 Millionen Euro und einem Zahlungsmittelbestand von 77 Millionen Euro (Zahlen zum Halbjahr).

Zum Halbjahr meldet das Strahlen- und Medizintechnik-Unternehmen einen Umsatz von 106,8 Millionen Euro, was einem Plus von 19 Prozent entspricht. Der Betriebsgewinn (Ebit) ging allerdings um 17 Prozent auf 24,4 Millionen Euro zurück und der Überschuss verminderte sich um 31 Prozent auf 15,4 Millionen Euro.

Societe Generale

Für das Gesamtjahr rechnet der Anbietern von isotopentechnischen Komponenten für die Nuklearmedizin und Strahlentherapie mit einem Umsatz von rund 200 Millionen Euro und einem Jahresüberschuss von rund 27 Millionen Euro (2021: 34,5 Millionen Euro). Daraus würde sich ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 29 errechnen würde. Auf den ersten Blick ist das zweifellos viel, aber Eckert & Ziegler schafft es nach wie vor eine Betriebsgewinn-Marge von 22,9 Prozent zu erzielen (Halbjahr). Das hohe KGV wird dadurch kräftig relativiert.

Die Frage ist, ob das so bleibt, denn sicherlich werden auch Krankenhäuser, belastet durch hohe Energiepreise, sparen müssen und so wahrscheinlich versucht sind die Einkaufspreise zu drücken. Die Börse hat hier schon mal einen Risikoabschlag vorgenommen. Gleichwohl wird der Bedarf etwa für die Tumorbehandlung (Radiopharmazeutika zur Diagnose und Therapie von Krebs) hoch bleiben. Risikofreudige Investoren könnten beginnen ein paar Stücke aufzusammeln.

Zahlen zum dritten Quartal stehen am 14. November 2022 an. Vielleicht ist dann auch schon absehbarer, ob sich Anleger über eine Dividende von 0,50 Euro für das laufende Geschäftsjahr freuen dürften.

Eckert & Ziegler-Aktie (Tageschart): Doppelboden?

Eckert & Ziegler

Bildquelle: Eckert & Ziegler; Chartquelle: stock3.com

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Simple Share Buttons