Immobilien, Crowd, Funding, Investing, Aktien, Aroundtown, Hamborner Reit

Godewind-Aktie // Emissionspreis mit weiterer Kursfantasie in Sicht

by • 6. Mai 2019 • Anlagevisionen, Feature, Zertifikate_ProdukteComments (0)437

Vor 13 Monaten kam Godewind an die Börse. Das damals quasi neu gegründete Unternehmen hatte sich als Geschäftsmodell den Aufbau eines Gewerbeimmobilien-Portfolios auf die Fahnen geschrieben. Doch in den ersten Monaten geschah wenig bis nichts. Das Team um den Ex-WCM-Macher Karl Ehlerding, der als Aufsichtsrat im Hintergrund die Strippen zieht, tat sich wohl schwer, geeignete Objekte zu finden. Deshalb bröckelte der Kurs kontinuierlich vom Emissionsniveau bei 4,00 Euro ab, bis zum Tief im Bereich um 2,75 Euro.

Dann folgten aber die ersten Transaktionen der beiden schon zu WCM-Zeiten mit Ehlerding arbeitenden Vorstände Stavros Efremidis und Ralf Struckmeyer. Inzwischen haben sie ein Portfolio aus neun Immobilienobjekten. Allein seit Jahresbeginn kamen fünf Einheiten dazu. Dabei wählte das Management Einheiten aus, die relativ hohe Leerstandquoten aufweisen. Ziel war es, schnell eine bessere Vermietungssituation herzustellen und damit den Wert der Einheiten schnell zu steigern.

Zumindest beim wohl bekanntesten Objekt von Godewind, dem Frankfurt Airport Center (FAC), der direkt mit dem Terminal des Frankfurter Flughafens verbunden ist, ist dies schon gelungen. Hier reduzierte sich die Leerstandquote von 20 Prozent auf 8,2 Prozent, nachdem rund 5.000 Quadratmeter an einen nicht direkt genannten MDAX-Konzern vermietet wurde. Bis zum Jahresende soll das Objekt dann voll vermietet sein.

Am Godewind-Aktienkurs (A2G8XX) ist die verstärkte Aktivität der Verwaltung nicht spurlos verbeigegangen. Aktuell notiert der Titel bei 3,75 Euro, womit der Emissionspreis wieder ins Blickfeld gerät. Damit notiert der Titel nur unwesentlich über dem Net-Asset-Value (NAV) pro Aktie, den das Unternehmen zum Jahreswechsel bei 3,65 Euro festgestellt hat. Mit Blick auf die im Anschluss erzielten Erfolge, dürfte der NAV inzwischen deutlich höher liegen. Daraus leidet sich ein gewisses Kurspotenzial ab, welches Anleger durchaus nutzen können. Da das Unternehmen aber noch eine junge Geschichte hat, müssen Anleger auf die Expertise des erfahrenen Managements-Teams setzen.

Für sehr Risikofreudige ist auch die Anlage in ein Faktor-Zertifikat Long (MF9MHD) möglich, welches Kursgewinne – bei täglicher Anpassung – mit dem Faktor 3 hebelt, eine Idee. Allerdings wirkt der Faktor auch nach unten, weshalb ein enger Stopp, der mögliche Verluste begrenzt, hier nicht fehlen sollte.

Hier können Sie sich zum Gratis-Newsletter #Pflichtblatt Zertifikate anmelden.

Godewind-Aktie (Tageschart): kräftige Erholung

Godewind, Aktie

 

Bildquelle: Petra Bork / pixelio.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons