Borussia Dortmund, BVB, Aktie

Borussia Dortmund-Aktie // Niederlage als übler Rückschlag

Von • 6. April 2021 • Anlagevisionen, Feature, Zertifikate_ProdukteComments (0)647

Im Duell um den wertvollen vierten Platz, der für die Champions-League-Qualifikation noch reicht, erlitt Borussia Dortmund einen Rückschlag. Denn gegen den direkten Konkurrenten Eintracht Frankfurt gab es am Wochenende eine eins zu zwei Heimnniederlage. Damit haben die Borussen nun einen Sieben-Punkte-Rückstand bei sieben ausstehenden Spielen. Und ohne die vielen Garantie-Millionen aus der Champions-League ist der teure Kader nicht bezahlbar. Schließlich ist auch nicht absehbar, wann in das ehemalige Westfalenstadion [da wir kein Geld bekommen, nennen wir den namensgebenden Sponsor nicht] wieder zahlende Zuschauer pilgern dürfen.

Nun droht auch noch der Abgang von Wunderstürmer Erling Haaland, dessen Berater wohl einen Wechsel zu einer Top-Adresse des internationalen Fußballs anstreben. Da zudem der verletzungsanfällige und derzeit formschwache Marco Reuss als Hoffnungsträger ausfällt, droht dem BVB eine weitere Saison ohne Titel. Die wohl sichere Qualifikation für die zweitklassige Europa League kann kein Trost sein, da hier die Einnahmen deutlich niedriger sind.

Somit dürften auf Hans-Joachim Watzke, dem Chef der KGaA, schwere Wochen zukommen, da Vertrags- und Transferverhandlungen anstehen. Immerhin haben die Dortmunder mit Marco Rose schon einen Trainer für die kommende Saison verpflichtet. Doch auch dieser musste aus einem Vertrag in Mönchengladbach herausgekauft werden, was ebenfalls einige Millionen kostete. Diese Beträge fehlen nun für die Spielerseite.

Eyemaxx

Wir gehen daher davon aus, dass die Dortmund-Aktie (549309), die wir ohnehin als Fan-Artikel – und nicht als Langfristanlage – ansehen, weiter leiden wird. So dürfte eine Rückkehr auf den Emissionspreis bei 11,00 Euro aus dem Jahr 2000 ein Traum für die sehr geduldigen Aktionäre bleiben. Vor neuen Engagements raten wir weiter ab.

Auch die Emittenten von Anlagezertifikaten lassen den Wert inzwischen links liegen. Es gibt am Markt nur noch ein Discount-Zertifikat. Da dessen Cap bei 9,50 Euro liegt und das Papier nur noch bis Juni läuft, ist es aber für einen Einstieg mit Rabatt oder eine Seitwärtsspekulation leider ungeeignet.

Borussia Dortmund-Aktie (Wochenchart): wenig Hoffnung auf eine Erholung

dortmund, chart, aktie

Bildquelle: Borussia Dortmund

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons